Einer der größten Vergnügungsparks der Welt eröffnet

Vor Harry Potters Hogwarts fährt eine Achterbahn wilde Kurven.
Vor Harry Potters Hogwarts fährt eine Achterbahn wilde Kurven.Ng Han Guan / AP / picturedesk.com
Nachdem China das Coronavirus seit Monaten im Griff hat, werden in Peking nun endlich Harry Potter, Kung Fu Panda und Co. Gäste empfangen.

Nach dem langen Corona-Jahrsamt Lockdowns, Kontaktverbot & Co. ist die Lust auf Vergnügen groß, eigentlich ein guter Grund, um endlich den weltweit größten Vergnügungsparkvon Universal Studios zu eröffnen. Seit 1. September warten in der chinesischen Hauptstadt Peking die Minions, Harry Potter, Kung Fu Panda, Jurassic World, Waterworld und die Transformersauf geladene Gäste. Nach dem "Soft-Opening" soll der Park des Hollywood-Riesen am 20. September, einen Tag vor dem chinesischen Mondfest, seinen Betrieb voll aufnehmen.

Rund 30 Kilometer vom Zentrum der 21-Millionen-Metropole hat das "Universal Beijing Resort" im Stadtbezirk Tongzhou einen eigenen U-Bahnhof und wirbt mit zwei großen Hotels, 24 Bühnenshows sowie 37 Attraktionen um die bereits genannten populären Themen sowie 80 Restaurants und 30 Geschäften.

Maskenpflicht und Abstand

Obwohl Chinaheute kaum Corona-Infektionen zählt, müssen Besucher vorsichtshalber weiter Masken tragen, sich mit einer Gesundheits-App auf dem Handy als unbedenklich ausweisen, Fieber messen lassen und Abstand halten. Das bevölkerungsreichste Land, in dem das Virus im Dezember 2019 erstmals entdeckt worden war, verfolgt seit mehr als einem Jahr mit sehr strikten Maßnahmen eine insgesamt recht erfolgreiche Null-Covid-Politik.

Nach 20 Jahren endlich fertig

Die Investitionen werden laut Medienberichten auf 50 Milliarden Yuan, umgerechnet 6,5 Milliarden Euro, beziffert. Es ist nach Hollywood, Orlando, Singapur und Osaka der fünfte Vergnügungspark von Universal Studios weltweit, der dritte in Asien und der erste in China. Mit vier Quadratkilometern Fläche handelt es sich auch um den größten weltweit. 

Trotz der Verschlechterung der politischen Beziehungen zwischen China und den USA ist das vor 20 Jahren angestoßene Projekt "ein Vorzeigeprojekt für chinesisch-amerikanische Kooperation im privaten oder geschäftlichen Bereich", wie Song Yu, Chef der Beijing Tourism Group, einem der großen Teilhaber des Parks, der "China Daily" sagte. Mit dem Bau war 2015 begonnen worden.

Mehr als zehn Millionen Gäste und ein Umsatz von zehn Milliarden Yuan, umgerechnet 1,3 Milliarden Euro, werden pro Jahr erwartet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
ReisenReiseChinaPeking

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen