Einsatz wegen Waffe – aber Polizei findet sie nicht

Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Am Montag soll ein 40-Järhiger in Wien-Favoriten einem Bekannten mit einer Waffe gedroht haben. Von der Schusswaffe gab es allerdings keine Spur.

Am Montagnachmittag wurde die Polizei in die Katharinengasse des 10. Wiener Gemeindebezirks gerufen. Ein 34-jähriger Mann hatte die Beamten gegen 16.25 alarmiert, da ihn zuvor ein 40-jähriger Bekannter mit einer Schusswaffe bedroht haben soll.

Keine Waffe gefunden

Laut Angaben der Polizei soll der Tatverdächtige daraufhin mit einem Auto geflüchtet sein. Nur wenig später kehrte er dann aber auch wieder an den Tatort zurück. Dort nahmen die Beamten den Verdächtigen dann auch fest. 

Eine Schusswaffe konnten sie allerdings nicht sicherstellen. Weder bei der Personen- noch bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte eine solche nämlich aufgefunden werden.

Betretungs- und Annäherungsverbot

Gegen den mutmaßlichen Täter wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wien wurde er in eine Justizanstalt gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WienPolizeiPolizei WienLPD WienFestnahmeWaffeAngriffStreit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen