Bei Schwerpunktaktion

Erneut 114 km/h! Favoriten-Raser droht Auto-Abnahme

In Wien tappte ein Raser am Samstag in eine Raser-Falle. Das Auto wurde mit stolzen 114 km/h gemessen – nun droht ihm die Beschlagnahme des Wagens.

Robert Cajic
Erneut 114 km/h! Favoriten-Raser droht Auto-Abnahme
Der Raser wurde mit 114 km/h geblitzt. (Symbolbild)
Robert Michael / dpa / picturedesk.com

Bei einer Schwerpunktaktion der Wiener Polizei Wien am Samstag maßen die Beamten einen Autofahrer mit 114 km/h im Stadtgebiet. Mit einem mobilen Radarmessfahrzeug tappte der Stadtflitzer gegen 21 Uhr im Bereich des 10. Wiener Bezirks in die Falle. Ihm droht nun Führerscheinentzugsverfahren und eine allfällige Auto-Beschlagnahme.

Raser müssen Auto-Abnahme befürchten

Seit der Novelle der Straßenverkehrsordnung Anfang März geht es einigen rasenden Autolenkern an den Kragen: Bereits am 3. März musste ein Wiener seine VW Scirocco und den Führerschein abgeben – "Heute" berichtete.

Sein Fahrzeug wurde polizeilich beschlagnahmt, er bekam seinen Volkswagen glücklicherweise wieder zurück und verkaufte ihn sofort. In Oberösterreich wurde ein Schweizer BMW-Lenker sogar mit 223 km/h geblitzt – auch er muss nun zittern.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/291
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • In Wien wurde ein Raser mit 114 km/h im Stadtgebiet gemessen und ihm droht nun die Beschlagnahme seines Autos sowie ein Führerscheinentzugsverfahren
    • Seit der Novelle der Straßenverkehrsordnung Anfang März sind rasende Autofahrer verstärkt von verschärften Maßnahmen betroffen, wie der Fall eines Wiener VW Scirocco-Besitzers und eines Schweizer BMW-Lenkers zeigt
    rca
    Akt.