Erster Schultag – so viele Wiener Schüler waren positiv

Schüler müssen nun immer wöchentlich getestet werden.
Schüler müssen nun immer wöchentlich getestet werden.Bildungsministerium/Martin Lusser
Die Schulen dürfen ihre Türen wieder öffnen. Diese Woche starten Niederösterreich & Wien. Voraussetzung für Präsenzunterricht ist ein negativer Test.

Neben den Lockerungen, die am heutigen Montag in Österreich in Kraft getreten sind, durften auch die Schulen wieder öffnen. Ab dieser Woche darf nach den Semesterferien der Präsenzunterricht in Niederösterreich und Wien stattfinden. Allerdings dürfen nur (negativ) getestete Schüler am Unterricht vor Ort teilnehmen. 

32 Schüler positiv

Für insgesamt rund 280.000 Wiener Schüler ging es nach einer längeren Phase des Distance Learning zurück an die Schulen. Entsprechend der Einführung der neuen Teststrategie für die Bildungseinrichtungen wurde heute bereits fleißig getestet. Wie bereits berichtet, war der Andrangan vielen Volksschulen ziemlich groß. Die Schüler wurden meist nur im Gänsemarsch mit kleinem Abstand eingelassen. 

Laut dem Bildungsministerium gab es vorerst 32 positive Tests in der Bundeshauptstadt. Die positiv getesteten Schüler werden nun einem PCR-Test unterzogen. Wie "wien.orf.at" berichtet, ist wegen der derzeitigen Inzidenz bei Kindern sowie der Genauigkeit der Anterionasaltests allerdings davon auszugehen, dass viele der Testergebnisse falsch-positiv sind.

 Weiterlesen:  Faßmann besucht Schule beim Selbsttest

 Weiterlesen: Test-Chaos in Wiener Volksschule verärgert Eltern

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
SchuleWienCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen