Ex-Teamchef Koller: "Es war eine fantastische Zeit"

Vor sechs Jahren trat Marcel Koller seinen Job als ÖFB-Teamchef an. Seit Montag steht ein Nachfolger fest. Für den Schweizer Zeit, ein Resümee zu ziehen.

Am 1. November 2011 begann die Teamchef-Ära von Marcel Koller. Seit einigen Wochen steht fest, dass der am Jahresende auslaufende Vertrag des Schweizers nicht verlängert mit.

Seit Montag ist auch sein Nachfolger bekannt. Franco Foda wird das ÖFB-Team in Zukunft betreuen. Erster Einsatz: Das Trainings-Camp in Marbella (Sp) von 6. bis 12. November.

Damit ist nun auch offiziell, dass Koller – trotz bis Ende Dezember laufenden Vertrags – nicht mehr an der rot-weiß-roten Seitenlinie stehen wird.

Koller zieht positives Resümee

Für den 56-Jährigen der richtige Zeitpunkt, um ein Resümee zu ziehen. "Es war eine fantastische Zeit, mit guten wie schlechten Emotionen", erzählt Koller in einem emotionalen Video-Clip. "Es waren sechs Jahre, die mich weitergebracht haben. Ich glaube auch jeden Spieler, jeden Betreuer, auch den ÖFB."

Koller spricht über die verpasste Quali für die WM in Brasilien ("die Spieler waren am Boden zerstört"), die Fans ("sie waren immer da"), das erstmalige Lösen des EM-Tickets ("die ganze Anspannung ist abgefallen, es war wunderschön"), das Turnier in Frankreich ("wir konnten die Erwartungen nicht erfüllen") – und die nicht geschaffte Quali für die WM 2018 ("wir haben zu wenig Tore erzielt und in der Defensive Böcke geschossen").

Zum Schluss des Rückblicks sagt Koller mit glasigen Augen: "Bis bald, wir sehen uns sicher wieder im Fußball. Euer Ex-Teamchef."

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsÖFB-TeamMarcel Koller

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen