Falschaussage! Jetzt droht auch Modric Knast

Der nächste Schock für alle Real-Fans! Nach Cristiano Ronaldo ist jetzt auch Mittelfeld-Regisseur Luka Modric ins Visier der Justiz geraten.

Den Anfang machte Cristiano Ronaldo. Der Weltfußballer in Diensten von Real Madrid soll angeblich Steuern in Millionen-Höhe hinterzogen haben. Die spanische Staatsanwaltschaft ermittelt, dem Portugiesen droht eine Haftstrafe. Heute.at hat berichtet.

Jetzt erreicht die nächste Schreckensnachricht alle Real-Fans. Mit Luka Modric wird gegen einen weiteren Superstar der Königlichen ermittelt! Die kroatische Staatsanwaltschaft wirft dem Madrid-Legionär eine Falschaussage vor. Der Verdacht wiegt schwer: Der 31-Jährige soll im Korruptionsprozess gegen den kroatischen Fußball-Funktionär Zdravko Mamic wahrheitswidrig ausgesagt haben, erklärt die Behörde in der Stadt Osijek.

Im schlimmsten Fall drohen Modric fünf Jahre Haft

Modric revidierte seine Aussage über die Aufteilung der Zahlungen nach seinem Transfer von Dinamo Zagreb zu Tottenham zwischen ihm selbst, Mamic und dem kroatischen Rekordmeister. Sollte Modric dabei wirklich eine Falschaussage getätigt haben, droht im eine Gefängnisstrafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren.

Der Prozess um den mächtigen Funktionär Mamic hält aktuell ganz Kroatien in Atem. Der langjährige Vorsitzende von Dinamo soll den Verein und den kroatischen Staat bei Spielerverkäufen wie jenem von Modric um mehr als 17 Millionen Euro geprellt haben. Mamic weist aber alle Vorwürfe von sich. (AK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Atletico MadridGood NewsSport-TippsFussballReal Madrid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen