Schlager

"Finger im Po, Mexiko" – so hast du Heino noch nie gehö

Er hat schon Rock- und Rapsongs gesungen, sich sogar an die Klassik gewagt – doch nun überrascht Heino seine Fans als neuer "König von Mallorca".

Jochen Dobnik
<strong>Heino</strong>: Wie klingt der Ballermann – betrachtet durch eine volkstümliche Sonnenbrille?
Heino: Wie klingt der Ballermann – betrachtet durch eine volkstümliche Sonnenbrille?
Lars Laion

Eine der größten Volksmusik- und Schlagerikonen schnappt sich in diesem Jahr das Mikrofon und damit auch die Krone als neuer "König von Mallorca" – wenn Heino die erfolgreichsten deutschsprachigen Ballermann-Hits der letzten Jahre in seine unvergleichliche Klangwelt überführt. Klingt komisch? Isses auch!

Angekündigt von den unmissverständlichen Singlevorboten "Geh mal Bier holen" und "Zehn nackte Friseusen", liefert der 84-Jährige (!) nun das volle Programm für die Party-Crowd – auf dem brandneuen Album "Lieder meiner Heimat" (VÖ 18. August).

Heino wird zum "Volks-Rock'n' Roller"

Seit seinem jugendfreien FSK6-Filmhit "Blau blüht der Enzian" von 1973 auch selbst eine Leinwandgröße, verneigt sich Heino auf seinem neuen Album auch gleichermaßen vor Hollywood-Kollege "Johnny Däpp" (Lorenz Büffel) wie vor Andreas Gabalier, dessen "Hulapalu" hier auch nicht fehlen darf und mit richtig viel "Volks-Rock'n'Roll"-Nachdruck daherkommt.

    <strong>Heino</strong> ist einer der erfolgreichsten Schlagersänger im deutschsprachigen Raum. Insgesamt hat er bislang mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft.
    Heino ist einer der erfolgreichsten Schlagersänger im deutschsprachigen Raum. Insgesamt hat er bislang mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft.
    United Archives / picturedesk.com

    Und natürlich besingt er auch die bekanntesten Damen der Partywelt: "Layla" – das erste Ballermann-Lied, das bis auf die #1 in Österreich kletterte, weil es die Chartspitze einfach mal aus der Nähe sehen musste – ist damit genauso gemeint wie Josh.s "Cordula Grün" (eigentlich Arztgattin und hier ruhig und fast schon verträumt) oder Laylas volltrunkene Schwester, die von Bläsern offensichtlich angeturnte "Olivia" von den Zipfelbuben: "Zu Hause bist du schüchtern, hier bist du niemals nüchtern, dich kennt der ganze Laden, vom Kopf bis zu den Waden, und jeder kann dich haben, man muss dich einfach fragen…"

    Als die Welt noch weniger verkrampft war

    Auch die an zu zaghafte DJs gerichtete Frage nach Niki Laudas Mutter – "Mama Lauda" von Almklausi – beantwortet Heino stilecht (Zitat: "Wenn keine Kohle: ab ins Dispo") und geht dann noch etwas weiter zurück in der Partyhit-Historie: "Das rote Pferd" von Markus Becker ist jetzt auch schon 15, Mickie Krauses "Finger im Po – Mexiko", "Schatzi – schenk mir ein Foto", "Ich bin solo" (inkl. Rod-Stewart-Trademark-Melodie) und "Sie hatte nur noch Schuhe an" sind auch längst Klassiker aus den glorreichen Sommerferien, als die Welt noch sehr viel weniger verkrampft war.

    Seit seiner Entdeckung im Jahr 1965 hat Heino über 1.200 Songs aufgenommen und mehr als 55 Millionen Tonträger verkauft. Er hat schon Rock- und Rapsongs gesungen, sich vor gar nicht langer Zeit auch an die Klassik gewagt, doch jetzt überrascht der Sänger mit der dunklen Trademark-Sonnenbrille seine treue Fanbase mit einer weiteren Vorwärtsrolle. Jürgen Drews hat zu Jahresbeginn den Thron verlassen – lang lebe Heino, der neue "König von Mallorca"!