Foda enttäuscht: "Wir waren einfach zu ungefährlich!"

Franco Foda
Franco Fodapicutredesk
Teamchef Franco Foda war nicht zufrieden mit seinen ÖFB-Kickern, seine Analyse des 0:2 gegen Holland fällt nüchtern aus.

Nach vorne gab's nur einen Torschuss, defensiv standen die Österreicher zwar ganz gut, aber fingen sich trotzdem zwei Gegentore. So sieht der ÖFB-Teamchef die 0:2-Pleite.

 Alaba: "Bin trotzdem stolz auf die Mannschaft!"

 "Finale" gegen Ukraine! So kommt Österreich weiter

 Die ÖFB-Spieler in der Einzelkritik

"In der ersten Halbzeit hatten wir immer wieder zu einfache Ballverluste, haben die Holländer auf Konter eingeladen. Leider sind wir durch den Elfmeter in Rückstand geraten. Es hat uns die Durchschlagskraft gefehlt, es waren insgesamt zu wenige Tormöglichkeiten", analysiert Foda beim ORF.

Die ÖFB-Stars in der Einzelkritik:

"Wir hatten eine gute Ordnung in der Defensive, haben dann den Ball zu schnell verloren. Vor allem in der letzten Zone waren wir zu ungefährlich insgesamt", erklärt der Deutsche weiter.

Das Fazit: "Wir waren nicht entschlossen genug, vor allem rund um den Strafraum. Es war im Spiel nach vorne einfach zu wenig."

Foda blickt schon auf das "Finale" gegen die Ukraine am Montag (18 Uhr): "Holland war von Beginn an der Favorit, jetzt heißt es das Spiel zu analysieren, dass wir eine gute Regeneration haben. Gegen die Ukraine wird's dann ein Finalspiel, da werden wir voll da sein."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen