Formel 1: ORF gewinnt Quoten-Duell gegen ServusTV

Der ORF gewinnt in Spielberg das Quoten-Duell gegen ServusTV
Der ORF gewinnt in Spielberg das Quoten-Duell gegen ServusTVREUTERS
Der Grand Prix von Österreich am Sonntag wurde auch zum Quoten-Duell der TV-Sender. Der ORF ging als Sieger gegen ServusTV hervor.

Beide Sender übertrugen das Rennen in der Steiermark gleichzeitig live. 677.000 Fans schalteten beim Triumph von Red-Bull-Pilot Max Verstappen den ORF ein. Das entspricht einem Marktanteil von 46 Prozent. Dagegen drehten 112.000 Zuschauer ServusTV auf, das ergibt einen Marktanteil von 7,6 Prozent.

Entsprechend zufrieden zeigt sich ORF-TV-Sportchef Hans Peter Trost in einer Aussendung: "Ernst Hausleitner, Alexander Wurz und das gesamte Formel-1-Team des ORF haben sich für ihre erstklassige Performance selbst belohnt und ihre Beliebtheit bei den Motorsportfans nachdrücklich unter Beweis gestellt."

ServusTV nimmt die Quoten gegenüber der APA "sportlich, zumal der ORF die Werbefläche im Rahmen der UEFA Euro für die Bewerbung des Formel-1-Heim-Grand-Prix optimal ausgereizt hat." Beim Grand Prix der Steiermark in der Vorwoche, der nur von ServusTV übertragen wurde, schalteten 534.000 Zuschauer ein.

Im weiteren Saisonverlauf werden sich die beiden Sender wieder abwechseln. ServusTV ist in Österreich Rechte-Inhaber bei Formel-1-Übertragungen, der ORF sendet mit einer Sublizenz. Als nächstes Rennen steigt am 18. Juli der Grand Prix in Silverstone, den wieder der ORF übertragen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMotorsportFormel 1SpielbergRed BullORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen