Frau mit Schlaganfall – 4. Impf-Fall besorgt Österreich

Eine 60-jährige Frau erlitt vier Tage nach der Impfung einen Schlaganfall.
Eine 60-jährige Frau erlitt vier Tage nach der Impfung einen Schlaganfall.Sven Hoppe / dpa / picturedesk.com
Nur vier Tage nach ihrer Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca erlitt eine 60-jährige Frau nun einen Schlaganfall. Der Vorfall wird untersucht.

Ein vierter potenzieller Impfzwischenfall wird in Österreich nun ein Fall für die Gesundheitsbehörden: Eine 60-jährige Frau soll in Vorarlberg vier Tage nach der Impfung einen Schlaganfall erlitten haben. Gemäß "Heute" vorliegenden Infos hatte die Frau einen durch eine Gerinnungsstörung bedingten Insult erlitten. Die 60-jährige Frau, diesmal keine Krankenschwester, wurde ins Krankenhaus gebracht und wird dort nun behandelt. 

Wie berichtet, hatten drei Krankenschwestern nach AstraZeneca-Impfungen mit schweren Komplikationen zu kämpfen: Eine 49-jährige Krankenschwester, die in Zwettl geimpft worden war, starb wenig später im Wiener AKH, eine 34-Jährige erholte sich von einer angehenden Lungenembolie im Landeskrankenhaus Zwettl. Eine 51-jährige Grazerin lag mit einer Lungenembolie über zwei Wochen im Landeskrankenhaus Graz.

Nach den beiden Fällen in Niederösterreich wurde die Charge ABV 5300 gestoppt. Die Gesundheitsbehörden in Österreich befinden sich derzeit im Dauer-Krisenmodus. Die "EMA" indes glaubt an keinen Zusammenhang zwischen der "AstraZeneca"-Impfung und den zwei Zwettler Fällen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen