Frauen-Demo in Wien endet mit wilder Party in Park

Die Demo am 8. März endete im Sigmund-Freud-Park.
Die Demo am 8. März endete im Sigmund-Freud-Park.Leserreporter
Am 8. März wurde in Wien zum Weltfrauentag demonstriert. Gegen Ende artete die Veranstaltung allerdings eher in einen Rave aus. 

Am Montag, den 8. März, wurde in Wien anlässlich des Weltfrauentags demonstriert. Unter dem Motto "Ehe, Küche, Vaterland – unsere Antwort Widerstand" marschierten tausende Wiener über den Ring, die den 8. März zum "Frauenkampftag" erklärten. Die Veranstalter der Demo riefen dazu auf, Hygienemaßnahmen einzuhalten, Masken zu tragen und Abstand zu halten. 

Der Demozug endete schließlich im Sigmund-Freud-Park im 9. Wiener Gemeindebezirk. Scheinbar war die Stimmung zum Ende hin zu aufgeheizt – hier wurden jegliche Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz gegen eine Corona-Infektion vergessen. Videoaufnahmen zeigen, wie einige Demonstranten dicht gedrängt am Boden sitzen und trinken. Andere schmiegten sich auf einem improvisierten Dancefloor zu dröhnender Pop-Musik aneinander. 

Das Motto der diesjährigen Demo zum 8. März lautete "Gemeinsam in der Isolation" – möglicherweise wurde deswegen nach der abschließenden Kundgebung zusammen gefeiert. Im Wiener Resselpark beim Karlsplatz wird schon seit Wochen unter einem ähnlichen Motto beim "Tanz gegen politische Kälte" mit Techno-Musik und Tanzfläche demonstriert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienAlsergrundDemonstrationLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen