Mord in Erotik-Club

Frauen-Killer (27) stellte erst vor 2 Jahren Asylantrag

In einem Rotlichtlokal in Wien wurden drei Frauen tot aufgefunden. Ein Tatverdächtiger (27) konnte kurze Zeit später von der Polizei gefasst werden.

Newsdesk Heute
1/21
Gehe zur Galerie
    Ebadullah A. soll 96 Mal zugestochen haben.
    Ebadullah A. soll 96 Mal zugestochen haben.
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")

    Am Freitagabend erschütterte erneut eine Bluttat die Bundeshauptstadt Wien. Gegen 21 Uhr wurde die Polizei mit einem Großaufgebot in die Engerthstraße im 20. Bezirk alarmiert. Ein Zeuge hatte zuvor Blutspuren vor einem Rotlichtlokal entdeckt und umgehend Alarm geschlagen. 

    Die eintreffenden Polizeikräfte konnten in besagtem Lokal drei leblose Personen auffinden. Alle drei Frauen wiesen tödliche Verletzungen auf. Die Polizei machte zunächst weder Angaben zur Nationalität noch dem Alter der Opfer.

    Wie "Heute" in Erfahrung bringen konnte, soll es sich bei den Todesopfern um drei junge Asiatinnen handeln, die in dem Erotikstudio angestellt waren. Alle drei sollen massive Stich- und Schnittverletzungen aufgewiesen haben. 

    Mann mit Messer festgenommen

    Nach sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte in unmittelbarem Nahbereich des Etablissements ein 27-Jähriger, der mit einem Messer bewaffnet war, angetroffen werden. Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau und der Bereitschaftseinheit umzingelten den Tatverdächtigen, forderten ihn auf, das Messer fallen zu lassen: "Messer weg, du Or***!" 

    Ein Lesereportervideo zeigt die Verhaftung des mutmaßlichen Mörders:

    Der Mann musste von Polizeikräften mit einem Taser überwältigt werden. Da der 27-Jährige Schnittverletzungen aufwies, musste er zur medizinischen Behandlung in ein Spital gebracht werden. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden. 

    Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich laut der "Heute"-Infos um einen afghanischen Staatsbürger handeln, der 2022 einen Asylantrag in Österreich gestellt hat. 

    Die Bilder des Tages

    1/57
    Gehe zur Galerie
      <strong>19.04.2024: Tragödie bei Sabitzer – Sohn seiner Verlobten tot!</strong>&nbsp;Schreckliche Nachrichten aus Deutschland. Katja Kühne, TV-Star und Verlobte von BVB-Star Marcel Sabitzer, trauert um ihren erwachsenen Sohn Lucas. <a data-li-document-ref="120031870" href="https://www.heute.at/s/tragoedie-bei-sabitzer-sohn-seiner-verlobten-tot-120031870">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584"></a>
      19.04.2024: Tragödie bei Sabitzer – Sohn seiner Verlobten tot! Schreckliche Nachrichten aus Deutschland. Katja Kühne, TV-Star und Verlobte von BVB-Star Marcel Sabitzer, trauert um ihren erwachsenen Sohn Lucas. Die ganze Story hier >>>
      Sven Hoppe / dpa / picturedesk.com

      Auf den Punkt gebracht

      • In einem Wiener Rotlichtlokal wurden drei Frauen tot aufgefunden, allesamt Mitarbeiterinnen des Lokals, die tödliche Verletzungen aufwiesen
      • Der Tatverdächtige, ein 27-jähriger afghanischer Staatsbürger, konnte von der Polizei festgenommen werden und wurde mit einem Taser überwältigt, bevor er aufgrund von Schnittverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde
      red
      Akt.