G7-Staaten versprechen Hilfe für Amazonas

Im Zuge des G7-Gipfels in Biarritz sicherten die Vertreter der sieben führenden Industriestaaten ihre Hilfe für die betroffenen Gebiete der Waldbrände zu.
Bereits seit mehr als drei Wochen brennt der Amazonas-Regenwald. Insgesamt gab es in diesem Jahr schon 70.000 Waldbrände in diesem Gebiet. In Brasilien herrschen die schlimmsten Waldbrände seit Jahren.

Das Ausmaß der Katastrophe ist mittlerweile so groß, dass sich selbst die Vertreter der G7-Staaten im Zuge ihres Gipfels mit der Problematik auseinandergesetzt haben.

Die sieben führenden westlichen Industriestaaten wollen die Bekämpfung der Waldbrände im Amazonasgebiet unterstützen. Die Hilfe der G7-Gruppe solle den betroffenen Ländern "so schnell wie möglich" zugute kommen, sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Rande des Gipfeltreffens der Staatengruppe am Sonntag in Biarritz.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Derzeit findet im französischen Biarritz der G7-Gipfel statt. Auf Grund der zu erwartenden Proteste und Demonstrationen sorgt ein Großaufgebot an Sicherheitskräften für einen reibungslosen Ablauf. Mehr als 13.000 Ordnungshütersollen während des Gipfels im Einsatz sein.

(mr/20 Minuten)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankreichNewsWeltEntwicklungshilfeEmmanuel Macron

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren