Gogo raus? So gut ist der Punkteschnitt von Djuricin

Coach Goran Djuricin steht bei den Rapid-Fans in der Kritik. Doch ein Blick auf die Statistik zeigt: Kein Trainer hat seit 2000 einen besseren Punkteschnitt.

"Gogo raus!" Ein Ruf, der zuletzt immer wieder durch das Rapid-Stadion hallte. Viele Fans sind mit der Leistung der Hütteldorfer nicht zufrieden und machen den Trainer dafür verantwortlich. Doch wie erfolgreich ist die Arbeit von Goran Djuricin tatsächlich? Ein Blick in die Statistik zeigt interessante Werte.

Titel-Misere



Vorweg: Platz fünf in der Tabelle und acht Punkte aus fünf Partien sind kein Ruhmesblatt. Seit zehn Jahren warten die grün-weißen Fans auf den Meistertitel. Seit 1988 wurden von 60 möglichen nationalen Titeln nur fünf geholt. Kurios ist aber, dass Djuricin – zumindest laut Statistik – einer der erfolgreichsten Rapid-Trainer der jüngeren Vergangenheit ist.

Hoher Schnitt

Konkret hält der 43-Jährige nach 60 Spielen auf der Rapid-Trainerbank bei einem Punkteschnitt von 1,82 pro Partie. Das ist der höchste Wert aller Rapid-Trainer seit dem Jahr 2000. Auf Platz zwei folgt Meistercoach Peter Pacult (1,79) vor Zoran Barisic (1,76). Den niedrigsten Schnitt im 21. Jahrhundert hat Damir Canadi mit 0,88 Punkten pro Partie.

Tag der Abrechnung



Freilich, am Ende wird ein Trainer nach Titeln und Erfolgen gemessen. In der Liga führt kaum ein Weg an Krösus Salzburg vorbei. In der Europa League geht es am Donnerstag gegen Bukarest um den Gruppenphasen-Einzug. "Danach folgt intern eine große Analyse", kündigt Djuricin im "Kurier" an. "Dann wird abgerechnet." (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid WienGoran Djuricin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen