Griezmann-Farce! Jetzt klagt Atletico Barcelona

Die Transfer-Posse rund um Antoine Griezmann geht in die nächste Runde. Atletico fordert statt 120 Millionen nun 200 und will Barcelona klagen.

Antoine Griezmann und Atletico Madrid werden wohl keine Freunde mehr. Nachdem Barcelona am Freitag den Transfer des Franzosen offiziell machte, kündigen die Rojiblanco nun eine Klage gegen die Katalanen an.

Streitpunkt ist nämlich der Zeitpunkt, zu dem sich der Weltmeister und Barcelona einig waren. Vor dem 1. Juli 2019 betrug die Summe für die Ausstiegsklausel nämlich 200 Millionen Euro, mit dem Stichtag fiel sie auf 120 Millionen. Atletico argumentiert, dass sich Barcelona und der Stürmer bereits vor dem 1. Juli über einen Transfer einig waren.

Mitte Mai verkündete Griezmann schon seinen Abschied, daher verlangt Atletico nun 80 Millionen mehr und will diese auch einklagen.

Schon die 120 Millionen für den Weltmeister aufzustellen war für Barcelona ein Problem, Banken mussten um Kredite angepumpt werden, zudem wurden Gehälter nicht pünktlich überwiesen.

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballFC BarcelonaAntoine Griezmann

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen