Große Suchaktion - Mann ging in Donau unter

Mehrere Wehren suchten die Donau nach dem Mann ab.
Mehrere Wehren suchten die Donau nach dem Mann ab.FF Wildungsmauer
Zeugen beobachteten wie ein Mann in der Donau beim Hafen Stopfenreuth unterging. Mehrere Wehren suchten das Gewässer ab. Doch es fehlte jede Spur.

Tragischer Rettungseinsatz im Bezirk Gänserndorf: Die Wehren Stopfenreuth, Loimersdorf, Engelhartstetten, Marchegg, Matzen, Hainburg, Wildungsmauer und Haslau sowie eine Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr Wien wurden zu einer Personenrettung auf der Donau bei Stopfenreuth stromabwärts Richtung Staatsgrenze alarmiert.

Suche bei Dunkelheit abgebrochen

Laut Infos soll ein rund 30-jähriger Mann in die Donau schwimmen gegangen sein und dann untergegangen sein. Er tauchte nicht mehr auf. Mit fünf Feuerwehrbooten und einer Drohne der Feuerwehr Matzen wurde der Abschnitt abgesucht. Auch die Taucher der Berufsfeuerwehr versuchten den Mann zu finden. Der Rettungshubschrauber Christophorus 9 war ebenfalls bei der Suche im Einsatz. Doch bei Einbruch der Dunkelheit musste der Sucheinsatz dann ergebnislos abgebrochen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
GänserndorfRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen