Kindergarten evakuiert, Cobra-Scharfschütze angefordert

Bei Lötarbeiten in einem Seniorenwohnheim war diese Azetylen-Gasflasche in Brand geraten (18. September 2020)
Bei Lötarbeiten in einem Seniorenwohnheim war diese Azetylen-Gasflasche in Brand geraten (18. September 2020)Stadt Wien | Feuerwehr
Großeinsatz in Rudolfsheim-Fünfhaus! Wegen einer brennenden Gasflasche musste ein Kindergarten evakuiert und ein Scharfschütze angefordert werden.

Gegen 8 Uhr kam es zu einem Großeinsatz in der Oelweingasse im 15. Wiener Gemeindebezirk. Bei Lötarbeiten in einem Seniorenwohnheim war eine Azetylen-Gasflasche in Brand geraten, das Feuer griff auch auf Teile der Wand- und Deckenverkleidung des Gangs über.

Die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien löschten den Brand und kühlten die Gasflasche, um sie in den Innenhof des Wohnheims bringen zu können. Gleichzeitig wurden die Bewohner angewiesen, in sicheren Bereichen des Hauses zu bleiben. 

Auf Gasflasche geschossen

Ein an den Hof angrenzender Schul-Sportplatz und ein Kindergarten wurden zur Sicherheit geräumt, während ein Scharfschütze der Cobra angefordert wurde.

Der erfahrene Polizist feuerte aus sicherer Position mehrmals auf die Gasflasche. Durch die Einschusslöcher konnte der Druck kontrolliert entweichen.

Die Feuerwehrleute belüfteten den Brandbereich im Seniorenwohnaus und kontrollierten die Wohnungen des Hauses. Dabei wurde keine weitere Gefährdung festgestellt. Die Oelweingasse war während der gesamten Dauer des Einsatzes bis etwa 10.10 Uhr gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BrandBerufsfeuerwehr WienFeuerWienCobra

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen