Grünes Licht für Neustart-Plan der Bundesliga

Bild: imago images
Die deutsche Bundesliga will in der Corona-Krise mit "Geisterspielen" die Saison zu Ende bringen. Der Arbeitsschutz von Spielern, Trainern und Betreuern wäre gegeben.
Mit Profis in einer "Quasi-Quarantäne" und "Geisterspielen" ohne Fans in den Stadien will die deutsche Bundesliga so rasch wie möglich wieder ihren Betrieb aufnehmen. Aber ohne das Okay der Politik geht es nicht – und da gab es jetzt einen wichtigen Durchbruch.

"Der Arbeitsschutz der Spieler, Trainer und Betreuer kann bei vollständiger Umsetzung des Konzepts weitgehend sichergestellt werden", schreibt Staatssekretär Björn Böhning und bestätigt damit das grüne Licht des Bundesarbeitsministeriums für das Bundesliga-Konzept der deutschen Fußballliga.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mitentscheidend dafür dürfte das Vorhaben der "Quasi-Quarantäne" der Spieler gewesen sein. "Insofern leben die Spieler in einer Zone, die neben ihrer Privatwohnung auf der anderen Seite den Trainingsplatz, den Spielerbereich des Stadions, die Mannschaftshotels und den Mannschaftsbus umfasst", teilte die DFL in einer Aussendung mit.

Auch die Sportministerkonferenz soll sich bereits für eine Fortsetzung der Bundesliga ausgesprochen haben. Am Donnerstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit den Ministerpräsidenten die Thematik besprechen. Der ursprüngliche Plan, dass der Ball bereits wieder ab dem 9. Mai rollt, wird sich aber wohl nicht ausgehen. Realistisch erscheint ein Neustart erst Mitte oder Ende des Monats.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen