Hamilton überholt Lauda: Das sagt "Niki Nationale"

Niki Lauda zieht die Kappe! Die Formel-1-Ikone hat keine Wehmut, obwohl Schützling Lewis Hamilton jetzt einen WM-Titel mehr auf dem Konto hat.

Niki Lauda erlebt den vierten WM-Titel von Lewis Hamilton mit einem lachenden und einem weinenden Auge – zumindest wenn man die Statistik betrachtet. Einerseits sorgte Hamilton für eine perfekte Saison: Fahrer-Titel und Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Das macht den Mercedes-Aufsichtsratsboss natürlich glücklich. Doch andererseits hat Hamilton seinen Chef nun überholt. Lauda brachte es in seiner aktiven Karriere auf "nur" drei WM-Titel. Trotzdem bleibt Österreichs PS-Ikone fair.

Gratulation vom Boss



"Der vierte Titel ist verdient. Das war eine perfekte Leistung. Da kann ich nur gratulieren, er hat das ganze Jahr hart dafür gearbeitet", freute sich Lauda für den Briten. Doch ein wenig Kritik muss vom Perfektionisten natürlich kommen: "Ich habe noch nie einen Mercedes so langsam gesehen", rüffelte er Hamilton, der nach dem Start-Crash mit dem Ferrari von Sebastian Vettel an das Ende des Feldes zurückfiel und dann Schwierigkeiten hatte, sich wieder nach vorne zu arbeiten. "Zum Glück hat er sich wieder erholt", meinte Lauda. "Ich freue mich, dass er am Ende noch ein paar Punkte geholt hat."

Crash kein Thema

Der Start-Crash ist für den 68-Jährigen keine große Sache: "Das war ein normaler Rennunfall. Vettel ist ihm mit Untersteuern in den Hinterreifen gekracht. Das muss man abhaken und ganz normal weitermachen." Auch Hamilton lacht im Rückblick: "Das war schon eigenartig. Ich freue mich jetzt schon auf die Zeitlupe. Ich habe gepusht, bin zurückgekommen. Ein großer Erfolg für mich und das Team. Ich bin einfach nur dankbar." Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff meint: "Ich habe das Rennen von der ersten Sekunde an gehasst. Am Ende ist alles gut gegangen, deswegen ist das letztendlich alles wurscht."

Red Bull gratuliert



Auch die Konkurrenz gratulierte fair. Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko meinte: "Es ist beeindruckend, in welcher Manier Lewis zum Titel gefahren ist. Das hat er sich auf jeden Fall verdient. Besonders freut mich aber der Sieg von Max Verstappen. Die Renault-Motoren haben heute Probleme gemacht. Wir haben gezittert bis zum Schluss. Er konnte nicht langsamer fahren weil er Angst hatte, dass die Reifen zu sehr auskühlen könnten."

Keine Party für den Boss



Eine große Party haben die Teamchefs übrigens nicht geplant: "Ich fahre ganz brav zum Flughafen und fliege zurück nach Europa", verrät Lauda. Auch Marko kündigte an: "Es wird nicht groß gefeiert, wir sind praktisch schon unterwegs." Hamilton hatte natürlich schon Lust auf Party: "Ich habe ein wenig Durst", grinste er. Toto Wolff verriet den Party-Plan: "Nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi lassen wir es so richtig krachen." (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft MexikoGood NewsSport-TippsMotorsportFormel 1Mercedes GPLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen