"War unglaublich!" Fans feiern Handball-Helden

Gegen die Ukraine feierten Österreichs Handball-Herren den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Heim-EURO. Das hatten die neuen "Helden" nach der Partie zu sagen.
Mit 34:30 rang Österreich in einem wahren Handball-Krimi die Ukraine bei der EM nieder – hier geht's zum Spielbericht!

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel stehen die Zeichen vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Nordmazedonien (Dienstag, 18.15 Uhr, "Heute" tickert live) klar auf Aufstieg. Selbst bei einer Niederlage mit drei Toren Differenz wären die ÖHB-Herren weiter.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch davon wollte Teamchef Ales Pajovic nach dem von 7.000 Zusehern in der Wiener Stadthalle nichts wissen. "Die Halle war unglaublich", bedankte sich der 41-jährige Slowene beim Publikum. "Die Jungs haben richtig gekämpft. Die letzten Minuten waren 7:6 (Die Ukrainer waren in Überzahl, Anm.), da brauchst du richtig viel Energie. Die Jungs haben mit Herz gespielt."

Sein Fazit: "Gesamt war es gut, wir haben als Mannschaft gearbeitet. Es ist richtig schön, die Jungs spielen zu sehen."

Kapitän Nikola Bilyk, der mit neun Toren abermals glänzte, erklärte: "Das zeigt, dass wir Selbstvertrauen haben und bis zum letzten Pfiff Handball spielen. Das haben wir heute wieder gemacht. Und das ist natürlich auch ein Vorteil für die nächsten Spiele." Der Showdown mit Nordmazedonien? "Wir brauchen jetzt nicht herumrechnen, wir müssen das Spiel gewinnen."

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportHandball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren