Geheim-Treff

Harry allein zu Haus? Meghan war heimlich mit in London

Der Königssohn absolvierte Termine in seiner Heimat. Mit seiner Frau Meghan gab es ein Topsecret-Treffen am Flughafen.

Heute Entertainment
Harry allein zu Haus? Meghan war heimlich mit in London
Herzogin Meghan holt ihren Mann ab.
REUTERS

Prinz Harry (39) reiste am Dienstag für ein Event der "Invictus Games" aus seinem "Exil" in den USA zurück in seine alte Heimat Großbritannien – ohne Herzogin Meghan (42), die, wie es heißt, nicht gerne nach London reist. Kein Wunder, wurde sie doch angeblich - laut ihren eigenen Aussagen - von den Royals gemobbt.

Aber: Britischen Medienberichten zufolge ist die 42-Jährige doch noch heimlich nach England geflogen, um ihren Mann zu treffen.

Für den Dankgottesdienst zum zehnjährigen Bestehen der "Invictus Games" reiste Harry zurück in die britische Hauptstadt. Trotz der räumlichen Nähe soll es kein Treffen von Harry mit seinem krebskranken Vater, König Charles (75) gegeben haben, wie ein Sprecher des 39-Jährigen mitteilte. Grund dafür soll der übervolle Terminkalender des Königs gewesen sein.

Dreitägiger Besuch in Afrika

Auch Meghan stattete den Royals keinen Besuch ab. Sie flog dem 39-Jährigen lediglich bis Heathrow hinterher und traf ihn dort in der VIP-Lounge. Von dort aus traten sie gemeinsam den Flug nach Nigeria an.

Der Besuch in Westafrika erfolgt auf Einladung des nigerianischen Generalstabschefs Tukur Buratai, den der jüngere Sohn von König Charles III. am Rande der "Invictus Games" in Düsseldorf kennenlernte. Die Spiele für kriegsversehrte Soldaten wurden vor zehn Jahren vom 39-Jährigen ins Leben gerufen.

 Tukur Buratai hat Harry und Meghan nach Nigeria eingeladen.
Tukur Buratai hat Harry und Meghan nach Nigeria eingeladen.
REUTERS

Volles Programm

Dort soll er die Organisation "Nigeria: Unconquered", die mit den "Invictus Games" zusammenarbeitet, unterstützen. Beim Polo-Turnier, das Prinz Harry besucht, werden Spenden gesammelt. Außerdem plant der 39-Jährige, verwundete Soldaten in einem Krankenhaus zu besuchen.

Meghan, die eigenen Aussagen zufolge nigerianische Wurzeln hat, will mit der Generaldirektorin der Welthandelsorganisation (WTO) eine Veranstaltung zum Thema Frauen in Führungspositionen leiten.

VIP-Bild des Tages

1/176
Gehe zur Galerie
    Worum es in dieser neuen Werbekooperation von Vanessa Mai geht? Um die Schuhe natürlich!
    Worum es in dieser neuen Werbekooperation von Vanessa Mai geht? Um die Schuhe natürlich!
    Instagram/vanessa.mai

    Auf den Punkt gebracht

    • Prinz Harry reiste alleine nach London, während Herzogin Meghan angeblich nicht gerne dorthin zurückkehrt
    • Dennoch flog sie heimlich nach England, um ihren Mann zu treffen, bevor sie gemeinsam nach Nigeria weiterreisten
    • Dort werden sie an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen
    red
    Akt.