Maskenpflicht während des ganzen Flugs bei AUA-Comeback

Die Maschinen der AUA dürfen wieder fliegen.
Die Maschinen der AUA dürfen wieder fliegen.picturedesk.com
München ist die erste Destination, die die AUA anfliegt – es ist der erste reguläre Passagierflug seit Monaten mit strengen Hygiene-Vorschriften.

Der erste AUA-Flug OS 111 von Wien nach München um 6.30 Uhr am Montag soll "das Comeback der Luftfahrt" einläuten, freut sich Flughafen-Vorstand Julian Jäger. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Krise hebt ein regulärer AUA-Linienjet wieder von Schwechat ab. Ab 1. Juli wird auch wieder Langstrecke nach New York und Bangkok geflogen. Vermehrte Charterflüge zu Urlaubszielen in Griechenland sind angekündigt.

Masken bei Passagieren und Crew sind Pflicht

Im Flugzeug gilt während des ganzen Flugs Schutzmaskenpflicht für Passagiere und Crew, das Airlinepersonal trägt Handschuhe. Beim Einsteigen werden Desinfektionsmittel ausgehändigt, Bordmagazine sind gestrichen. Kopf- und Armlehnen wer den regelmäßig desinfiziert. Die Kabinenluft werde speziell gefiltert und erneuert, so die AUA.

Auch am Flughafen Schwechat strenge Hygienmaßnahmen

Am Flughafen Schwechat gilt Schutzmaskenpflicht für Passagiere, Abholer und Beschäftigte. Alle Fluggäste werden in Terminal drei abgefertigt, Schalter sind mit Plexiglas geschützt. Corona-Schnelltests um 190 Euro werden am Airport angeboten. Shops und Gastronomie am Flughafen öffnen ebenfalls am Montag.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
AUAUrlaubReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen