Holzhauser erklärt seinen Rauswurf bei Krisen-Klub

Raphael Holzhauser wurde bei den Grasshoppers aus dem Kader geworfen, sein Vertrag aufgelöst. Jetzt spricht er erstmals über sein Aus in der Schweiz.
Der Schweizer Rekordmeister ist am Boden. Den Grasshoppers fehlen sechs Punkte aufs rettende Ufer. GC steuert dem Abstieg in der Super League entgegen.

Nach Ex-Austria-Trainer Thorsten Fink musste auch sein ehemaliger Schützling Raphael Holzhauser bei den Zürichern gehen. Der ehemalige Spielmacher der Veilchen wurde vergangene Woche gemeinsam mit zwei anderen Spielern aus dem Kader geworfen.

Sein Vertrag wurde aufgelöst. Holzhauser ist arbeitslos. Jetzt sprach er mit der "Krone" über das Aus. "Alles ist noch zu frisch. Ich muss ein paar Tage drüber schlafen ...", gibt sich der 26-Jährige zurückhaltend.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Warum es zum Bruch kam? "Der Verein hatte andere Vorstellungen. Das kann ich nicht ändern. Mein Vertrag hätte zwar auch für die zweite Liga gegolten, aber ..."

Er sei natürlich unzufrieden mit der Saison, "wobei nicht alles von mir schlecht war, ich die meisten Scorerpunkte in der Mannschaft hatte".

Seinen ÖFB-Kollegen Heinz Lindner und Marko Djuricin drückt er trotz allem die Daumen: "Ich wünsche Heinzi und Marko, dass sie den Klassenerhalt schaffen!"

Team der 22. Runde



Team der 21. Runde



Team der 20. Runde



Team der 19. Runde



Team der Herbstsaison



Team der 18. Runde



Team der 17. Runde



Team der 16. Runde



Team der 15. Runde



Team der 14. Runde



Team der 13. Runde



Team der 12. Runde



.

Team der 11. Runde



Team der 10. Runde



Team der 9. Runde



Team der 8. Runde



Team der 7. Runde



Team der 6. Runde



Team der 5. Runde



Team der 4. Runde



Team der 3. Runde



Team der 2. Runde



Team der 1. Runde

(Heute Sport)
Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSport

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren