Am Wiener Alsergrund

Hund vergiftet – jetzt kämpft kleiner Joko um Leben

Vor etwa einer Woche vergiftete sich der kleine Joko in einem Park am Wiener Alsergrund. Frauchen Susanne hofft nun, dass ihr Hund das überleben wird.

Maxim Zdziarski
Hund vergiftet – jetzt kämpft kleiner Joko um Leben
Hund Joko kämpft derzeit um sein Leben.
Leserreporter

"Heute"-Leserin Susanne (55) war vor eine Woche mit ihrem Joko im Arne-Karlsson-Park
spazieren. Ihr kleiner Hund dürfte dabei offensichtlich Rattengift aus einer Box gefressen haben. "Ich merkte sofort, dass etwas nicht stimmt", erzählt die 55-jährige Wienerin im Talk.

Wenig später wurde Situation so akut für den kleinen Joko, dass er nicht nur Durchfall hatte, sondern auch noch Blut kotzte. Für Susanne war sofort klar: Sie muss jetzt mit ihm zum Tierarzt fahren, um sein Leben zu retten. Die Entscheidung nicht mehr länger zu warten war goldrichtig.

Wienerin hofft, dass Hunderl überlebt

Joko ist aber noch nicht über den Berg: Aktuell befindet sich der Hund in einer Klinik und wird über eine Sonde ernährt. Auch Infusionen inklusive Medikamente helfen dem geliebten Hund wieder auf die Beine zu kommen.

Susanne kritisiert indes die Rattengiftboxen. Diese seien laut ihr nämlich viel zu leicht zugänglich. Sie hofft nun, dass Joko bald nach Hause kommen wird und möchte andere Hundebesitzer warnen, ihre Vierbeiner niemals aus den Augen zu lassen.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/291
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Die 55-jährige Susanne aus Wien kämpft darum, dass ihr Hund Joko nach einer Vergiftung mit Rattengift im Arne-Karlsson-Park am Wiener Alsergrund überlebt
    • Joko wird derzeit in einer Klinik behandelt und erhält Infusionen sowie Medikamente, während Susanne die leicht zugänglichen Rattengiftboxen kritisiert und andere Hundebesitzer vor der Gefahr warnt
    zdz
    Akt.
    Mehr zum Thema