Hütter nimmt Ex-Spieler verspätet zur Eintracht mit

Djibril Sow verlässt den Schweizer Meister Young Boys und schließt sich Eintracht Frankfurt und Trainer Adi Hütter an.
Nun ist der Wechsel Tatsache: Djibril Sow verlässt den Schweizer Meister Young Boys Bern und schließt sich Eintracht Frankfurt an. Dies bestätigt Frankfurts Sportchef Fredi Bobic gegenüber dem "Kicker".

"Djibril ist auf dem Markt heiß begehrt gewesen. Wir sind froh, dass wir so einen Spieler bekommen. Der Junge hat eine super Entwicklung genommen und unheimlich viel Potenzial."

Der Wechsel zeichnete sich seit Wochen ab. So reiste der 22-Jährige am Mittwoch nicht mit ins Trainingslager der Young Boys.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. YB hat Sow erlaubt, dem Trainingslager fernzubleiben, um Vertragsgespräche zu führen. Am Mittwoch soll er in Frankfurt den Medizincheck absolviert haben.

In seiner neuen sportlichen Heimat trifft Sow auf einen alten Bekannten: Adi Hütter. Der österreichische Trainer der Eintracht war wohl maßgeblich am Transfer beteiligt. Er trainierte den Schweizer in seinem Meisterjahr als YB-Trainer, ehe er selbst nach Deutschland wechselte.

Team der Saison



Rookie-Team der Saison



Team der 32. Runde



Team der 31. Runde



Team der 30. Runde



Team der 29. Runde



Team der 28. Runde



Team der 27. Runde



Team der 26. Runde



Team der 25. Runde



Team der 24. Runde



Team der 23. Runde



Team der 22. Runde



Team der 21. Runde



Team der 20. Runde



Team der 19. Runde



Team der Herbstsaison



Team der 18. Runde



Team der 17. Runde



Team der 16. Runde



Team der 15. Runde



Team der 14. Runde



Team der 13. Runde



Team der 12. Runde



.

Team der 11. Runde



Team der 10. Runde



Team der 9. Runde



Team der 8. Runde



Team der 7. Runde



Team der 6. Runde



Team der 5. Runde



Team der 4. Runde



Team der 3. Runde



Team der 2. Runde



Team der 1. Runde

(SeK)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren