Ist da wirklich ein Schweinenippel im Burger?

Nach diesem Fund will Simon Robinson nie wieder Fleisch essen. Den Burger verspeiste er allerdings noch.
Nach diesem Fund will Simon Robinson nie wieder Fleisch essen. Den Burger verspeiste er allerdings noch.Simon Robinson / Action Press / picturedesk.com
Der Brite Simon Robinson ist der festen Überzeugung, in seinem Burger die Brustwarze eines Schweines gefunden zu haben - und will jetzt vegan leben.

Eigentlich wollte der Brite Simon Robinson nur einen "Bacon Roll" - einen Burgermit ganz viel Speck - genießen. Jetzt wird nie wieder auch nur irgendein Fleisch essen. Behauptet der 27-Jährige zumindest. Der Grund für seinen plötzlichen Veganismus ist eine scheinbar grauenhafte Entdeckung in seinem McDonald's-Essen: Er glaubt, auf einem Stück Speck eine Brustwarzegefunden zu haben.

 Es krabbelt! Kundin macht Ekel-Fund in Fast-Food-Essen >>>

Und tatsächlich, auf den Fotos sieht es ganz so aus. "Es zu öffnen und das zu finden, war abstoßend. Es hat mich komplett von Fleisch abgeschreckt. So sehr, dass ich jetzt überlege, veganzu werden", erklärte Robinson gegenüber "Indy100.com". Dennoch habe er noch den Rest des Burgers verspeist.

Eine optische Täuschung

Ein Statement von Seiten McDonald's entkräftet die Behauptung des jungen Mannes jedoch: "Wir verwenden Frühstücksspeck in allen unseren Bacon Rolls." Dieser stamme von einem Teil des Schweines, wo ganz sicher keine Brustwarze in der Nähe ist. "Deshalb sind wir zuversichtlich, dass sich dieser Kunde in seiner Behauptung irrt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GenussEssenFast FoodGroßbritannien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen