Feuer-Drama: Bus in Flammen, Fahrer rettet 25 Kinder

In Italien ging ein Bus in Flammen auf. Gerade noch rechtzeitig konnte der Fahrer in einem Tunnel anhalten und 25 Kinder in Sicherheit bringen.

Eine dramatische Rettungsaktion ereignete sich am Dienstag im Norden Italiens. Mitten in einem Tunnel bemerkte ein Busfahrer, dass sein Fahrzeug gerade in Flammen aufging. Medienberichten zufolge habe er rasch reagiert, brachte den Bus zum Stehen und rettete alle Insassen. 

 Im Bus befanden sich 25 Kinder im Alter von 14 bis 16 Jahren, die der Fahrer alleine in Sicherheit brachte.

Einsatz dauerte 3,5 Stunden

Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten daraufhin zu dem brennenden Fahrzeug auf der Straße zwischen Lecco am südlichen Ende des Comer Sees und der Ortschaft Lierna aus. Der Einsatz dauerte dreieinhalb Stunden.

Die Retter brachten der Nachrichtenagentur Ansa zufolge sieben Kinder nach dem Unglück zur Untersuchung in eine Klinik. Sie hatten Rauch eingeatmet, aber ihr Zustand sei nicht besorgniserregend.

Geplatzter Reifen fing offenbar Feuer

Ein Feuerwehrmann sagte der Nachrichtenagentur Adnkronos, dass womöglich ein Reifen des Busses geplatzt sei und in der Folge das Feuer ausbrach. Die Kinder seien beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits in Sicherheit gewesen. Der Präsident der Region Lombardei, in der Lecco liegt, dankte den Feuerwehrleuten auf Facebook für ihren Einsatz.

Laut "milano repubblica" ist der Fahrer ein Mitarbeiter des Komitees des Roten Kreuzes von Como. Mauro Mascetti sagt: "Als ich merkte, was passierte, habe ich keine Sekunde daran gedacht, die Fahrgäste in Sicherheit zu bringen, indem ich sie aussteigen ließ und sie in Sicherheit bringen ließ."

Die Priorität war, das Leben der Kinder zu retten."
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
ItalienFeuerBrandKinderUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen