James Cottriall stach beim Marathon den Minister aus

Ein stolzer James Cottriall
Ein stolzer James CottriallPrivat/zVg
James Cottriall nahm nach nur sechs Stunden Schlaf am Wien-Marathon teil. Er belegte Platz 74 und schlug damit Arbeitsminister Kocher.

Viele staunten über die Zeit von Arbeitsminister Martin Kocher beim Wien-Marathon – 3 Stunden und 21 Minuten. Aber es geht noch besser …

Am Donnerstag präsentierte James Cottriall (35) sein neues Album "Let's Talk". "Heißt so, weil mir im Lockdown das Tratschen am meisten gefehlt hat", sagt der Sänger. Er machte danach die Nacht zum Tage, weil er am nächsten Morgen gegen 5 Uhr früh bei "Café Puls" sein musste, um seine Musik zu bewerben. Am selben Tag ging es zu einem Konzert nach Graz,  Samstagmorgen zurück, um in Radiosendern übers Album zu reden. "Dann habe ich sechs Stunden geschlafen und bin los zum Wien-Marathon."

"Das war ein Lebenstraum"

Man höre und staune: Er lief die 42,195 Kilometer in der Zeit von 2:56:46 Stunden und wurde 74. von 3.052 Läufern. "Wahnsinn, das war ein Lebenstraum. Ich bin vier Monate lang jede Woche 100 Kilometer gelaufen und bin echt stolz", sagt Cottriall zu "Heute". "Nun bin ich wirklich k.o. – und meine Österreich-Tour geht weiter!"

Nächster Termin in der Nähe von Wien ist am 30. September auf der Brunner Wiesn mit Rockröhre Bonnie Tyler (70). Hoffentlich geht ihm demnächst nicht die Luft aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMarathonMusikMartin Kocher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen