Jauch warb noch vor Ansteckung für Corona-Impfung

Als "Impfluencer" ist RTL-Quizmaster Günther Jauch Teil der "Ärmel-Hoch"-Kampagne, die in Deutschland auf die Corona-Impfung aufmerksam macht.
Als "Impfluencer" ist RTL-Quizmaster Günther Jauch Teil der "Ärmel-Hoch"-Kampagne, die in Deutschland auf die Corona-Impfung aufmerksam macht.
TVNOW
Der beliebte RTL-Moderator hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Davor trat er noch mit anderen Promis in einer Kampagne für die Schutzimpfung auf.

Mit einer prominent besetzten Werbekampagne will die deutsche Bundesregierung auf die Bedeutung der Corona-Schutzimpfung aufmerksam machen. Vor allem die ältere Generation soll mithilfe von Publikumslieblingen überzeugt werden, die in jeweiligen Spots honorarfrei vor die Kamera traten.

Zudem soll die Kampagne mit dem Hashtag #ÄrmelHoch in der kommenden Woche auch in Print-Publikationen und auf Plakaten erscheinen. Damit folgt die deutsche Prominenz ihren internationalen Kollegen. Denn auch in den USA machen sich Stars wie Arnold Schwarzenegger (73) oder Country-Legende Dolly Parton (75) für die schützende Injektion stark.

Erkrankter Show-Profi warb für Impfung

Als einer der so genannte "Impfluencern" soll in Deutschland neben Schauspielerin Uschi Glas (77) und Ex-Fußballprofi Sepp Maier (77) auch der beliebte TV-Quizmaster Günther Jauch (64) die Werbetrommel für die Schutzimpfung rühren. Wie allerdings am Freitag bekannt wurde, hat sich der RTL-Moderator selbst mit dem Coronavirus angesteckt. Noch ist nicht bekannt, ob Jauchs Aufrufe trotz seiner Erkrankung erscheinen werden.

Jauch sagt zum ersten Mal Engagements ab

Fest steht allerdings, dass er nach seiner Ansteckung bei seinen nächsten Rundfunkauftritten auf die Bremse drückt. Zum ersten Mal in über 30 Jahren hat der Show-Profi krankheitsbedingt am Ende der Woche seine TV-Engagements abgesagt. Das betrifft vor allem seine Teilnahme an der Samstagabend-Sendung "Denn sie wissen nicht, was passiert", die Jauch seit 2018 an der Seite von Barbara Schöneberger (47) und Thomas Gottschalk (70) bestreitet.

Wer für ihn einspringt, soll live in der Sendung gelüftet werden. Jauch bleibt aber zuversichtlich, nach seinem kurzfristigen Ausfall bald wieder gesund für weitere Projekte vor der TV-Kamera stehen zu können. Fans von "Wer wird Millionär" können hingegen aufatmen: Die nächsten Ausgaben der Quizsendungen wurden laut "Bild" bereits im März aufgezeichnet und können ohne Probleme ausgestrahlt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Günther Jauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen