Jetzt fix – Österreich wird rot auf der Corona-Ampel

Alle Bundesländer außer Wien und Burgenland werden rot.
Alle Bundesländer außer Wien und Burgenland werden rot.BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com
Gleich sieben Bundesländer leuchten nun rot auf der Corona-Ampel. Nur das Burgenland und Wien bleiben im orange gefärbten Sektor.

Die Corona-Lage in Österreich spitzt sich zu. Die Ampelkommission hat Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg rot eingestuft (sehr hohes Risiko). Die genannten Bundesländer weisen eine 7-Tagesinzidenz weit über 150 auf. Nur das Burgenland und Wien bleiben im orange gefärbten Sektor. Die Einstufung für das gesamte Bundesgebiet ist ebenfalls rot.

Bereits eine Marke von 100 gilt für die Experten als sehr hohes Risiko. Nur Wien (81,5) und das Burgenland (78,5) bleiben noch darunter, aber auch in den beiden Bundesländern hat sich die Lage verschlechtert.

Melk knackt 1.000er-Inzidenz

Salzburg, Niederösterreich und Oberösterreich waren bereits vergangene Woche rot gefärbt. In der Steiermark, in Tirol, Kärnten und Vorarlberg stiegen die Infektionen so rasant an, dass sie nun ebenfalls in die rote Zone abrutschten. Die höchste Risikozahl mit beachtlichen 326,9 weist Salzburg auf. Bei den Bezirken ist Melk negativer Spitzenreiter mit einer Inzidenz von über 1.000.

Am Donnerstag wurden erneut über 4.200 Corona-Neuinfektionen und 27 Todesfälle verkündet. Derzeit sind 265 Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt.

Das Covid-Prognosekonsortium geht davon aus, dass in zwei Wochen zwischen 300 und 435 stationär aufgenommene Covid-19-Patientinnen und -Patienten intensivmedizinisch betreut werden müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-Ampel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen