Vorwürfe gegen Hollywood-Star

Kannibalismus? Hammer sogar "dankbar" für Karriere-Aus

Bizarre und schockierende Vorwürfe gegen den US-Schauspieler haben seine Karriere ruiniert. In einem Podcast äußert sich Armie Hammer jetzt dazu.

Heute Entertainment
Kannibalismus? Hammer sogar "dankbar" für Karriere-Aus
Armie Hammer ist "dankbar" für sein Karriere-Ende, nach den schweren Anschuldigungen seiner Ex-Freundinnen.
Youtube

Massive Anschuldigungen zweier Ex-Freundinnen gegen Armie Hammer (37) schlugen im Jahr 2021 ein wie eine Bombe und zerstörten seine Schauspiel-Karriere. Während seines Auftritts im Podcast "Painful Lessons" brach er nun sein Schweigen zu diesem Schicksalsschlag.

Seine beiden Ex-Partnerinnen, Effie Angelova (27) und Courtney Vucekovich (34), machten vor wenigen Jahren heftige Anschuldigungen aus ihrer Beziehung zu dem US-Amerikaner öffentlich. Diese waren so schockierend, dass ihre Aussagen nicht nur bleibende Schäden an seiner Karriere anrichteten, sondern diese komplett beendeten. Sogar eine Doku wurde den angeblichen Skandalen um den Schauspieler gewidmet. Hier meldeten sich ebenfalls einige Personen gegen ihn zu Wort.

Vernichtende Vorwürfe

Seine Ex-Freundin Effie Angelova warf Hammer vor, sie im Jahr 2017, als sie erst 20 Jahre alt war, "gewaltsam" vergewaltigt, sowie "geistig, emotional und sexuell" missbraucht zu haben. Zudem soll er angeblich Kannibalismus-Fantasien gehabt haben. Diese Behauptungen wies der 37-Jährige damals bereits entschieden zurück und stellte klar, dass er kein kriminelles Verhalten in den vier Jahren Beziehung zeigte.

Courtney Vucekovich, eine weitere Ex-Freundin, verdichtete die bizarren Anschuldigungen jedoch. Sie behauptete gegenüber "Page Six", dass der Schauspieler zu ihr gesagt habe, "er wolle meine Rippe brechen und sie grillen und essen". Speziell diese Aussage, die neben anderen Hammers Karriere beendete, schlug in den Medien hohe Wellen.

Die Leute nannten mich einen Kannibalen, und jeder glaubte ihnen. Sie sagten: 'Ja, dieser Typ hat Menschen gegessen.'
Armie Hammer
Schaupsieler

Im "Painful Lessons"-Podcast bezieht er jetzt erstmals dazu Stellung: "Die Leute nannten mich einen Kannibalen, und jeder glaubte ihnen. Sie sagten: 'Ja, dieser Typ hat Menschen gegessen.' Wie, was? Wovon redet ihr eigentlich? Wisst ihr, was man tun muss, um ein Kannibale zu sein? Man muss Menschen essen! Wie soll ich denn ein Kannibale werden?! Es war bizarr."

Bessere Zeiten

Drei Jahre nach den Vorwürfen und dem damit einhergehenden Karriere-Aus geht es dem "Call Me By Your Name"-Darsteller scheinbar besser. "Ich bin jetzt an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich für alles dankbar bin", sagt er gegenüber dem Podcast-Host. Die Auswirkungen seines Schauspiel-Rückzugs sieht er heute positiv.

Es war ein Tod des Egos, ein Tod der Karriere. Eine Neutronenbombe ging in meinem Leben hoch. Sie hat [alles] ausgelöscht.
Armie Hammer
Schauspieler

Zwar hat er die Behauptungen seiner ehemaligen Liebhaberinnen zurückgewiesen, was seinen scheinbar destruktiven Lebensstil betrifft, macht er jetzt dennoch Zugeständnisse. Die Schauspielerei scheint für ihn eine Art unverdienter Ego-Push gewesen zu sein: "Ich wusste nie, wie ich mir selbst Liebe geben kann. Ich wusste nie, wie ich mir Selbstbestätigung geben konnte, aber ich hatte diesen Job, bei dem ich sie von so vielen Menschen bekommen konnte, dass ich nie lernen musste, wie ich sie mir selbst geben konnte."

Die Vorwurfswelle hat dem US-Amerikaner nicht nur seinen Job, sondern auch seine Ehe gekostet. "Es war ein Tod des Egos, ein Tod der Karriere. Eine Neutronenbombe ging in meinem Leben hoch. Sie hat [alles] ausgelöscht", sagte er und drückte aus, dass er zu dieser Zeit sogar selbstmordgefährdet war. "Es gab viele Momente, in denen ich dachte, dass ich das nicht mehr ertragen kann... Ich stand am Ufer und schwamm ganz weit raus und lag einfach nur da...ein halbherziger Selbstmordversuch...aber ich dachte, ich könnte das meinen Kindern nicht antun."

Verstörende Privat-Nachrichten

Während die Anschuldigungen gegen ihn 2021 die Runde machten, wurden auf Instagram sämtliche Privat-Nachrichten veröffentlicht, die angeblich von Hammer an seine damalige Freundin Effie Angelova versandt wurden. Darin soll der 37-Jährige mutmaßlich gewalttätige sexuelle Fantasien und absonderliche Wünsche ausgedrückt haben. Die Nachrichten, welche bisher nicht als echt nachgewiesen werden konnten, zeichnen ein Bild von extremem Fetischismus.

In den Nachrichten, deren Absender nicht bestätigt ist, wurde die Empfängerin als Haustier und Sklavin bezeichnet, heruntergemacht und degradiert. Die Dame nannte den Verfasser "Daddy" und "Meister". Weiters ist auch noch davon die Rede, dass der Ersteller der Nachrichten, das Blut der Frau trinken wollte, was ihr dann allerdings einen Ticken zu viel wurde. Ob die Nachrichten unter beiderseitigen Einverständnis ausgetauscht wurden, ist bis heute nicht bekannt.

Armie Hammer in "Call Me By Your Name"

1/10
Gehe zur Galerie
    Timothée in "Call Me By Your Name"
    Timothée in "Call Me By Your Name"
    (Bild: kein Anbieter/Sony Pictures Releasing GmbH)

    Im Gegensatz zu anderen Vorwürfen hat Hammer die Nachrichten nie dementiert oder bestätigt. Jetzt behauptet der Ex-Schauspieler, er hätte damals keine Zufriedenheit empfunden. "Ich bin jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich wirklich dankbar dafür bin, denn in meinem Leben, bevor mir all das passiert ist, habe ich mich nicht gut gefühlt, ich habe mich nie zufrieden gefühlt, ich hatte nie genug, ich war nie an einem Punkt, an dem ich mit mir selbst zufrieden war, an dem ich Selbstwertgefühl hatte".

    Du oder jemand, den du kennst, benötigt Hilfe in Bezug auf psychische, körperliche oder sexuelle Gewalt?

    Hier findest du sie:
    Frauenhelpline (rund um die Uhr, kostenlos): 0800 222 555
    Männernotruf (rund um die Uhr, kostenlos): 0800 246 247
    Rat auf Draht: 147
    Autonome Frauenhäuser: 01/ 544 08 20
    Gewaltschutzzentren: +43 1 585 32 88
    Weisser Ring: 0800 112 112
    TelefonSeelsorge – Notruf 142 (täglich 0-24 Uhr)

    In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide oder Suizidversuche erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn du unter Selbstmord-Gedanken oder Depressionen leidest, dann kontaktiere die Telefonseelsorge unter der Nummer 142, täglich 0-24 Uhr.
    TelefonSeelsorge – Notruf 142
    Kriseninterventionszentrum: 01/4069595

    BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

    1/167
    Gehe zur Galerie
      Heidi Klum grinst in ihrem neuen "Intimissimi"-BH.
      Heidi Klum grinst in ihrem neuen "Intimissimi"-BH.
      Instagram

      Auf den Punkt gebracht

      • Armie Hammer äußert sich in einem Podcast erstmals zu den Missbrauchsvorwürfen, die seine Karriere ruiniert haben
      • Er weist die Vorwürfe zurück, gibt jedoch zu, dass die Schauspielerei für ihn eine Art unverdienter Ego-Push war
      • Trotz der belastenden Anschuldigungen zeigt er sich dankbar und reflektiert über sein Leben nach dem Karriere-Aus
      red
      Akt.