Klebstoff statt Kondom: Mann stirbt nach Sex

Der Klebstoff am Penis dürfte nicht alleine zum Tod geführt, aber seinen Teil dazu beigetragen haben.
Der Klebstoff am Penis dürfte nicht alleine zum Tod geführt, aber seinen Teil dazu beigetragen haben.Getty Images/iStockphoto
Da ein 25-jährige Inder kein Kondom zur Hand hatte, soll er zu Epoxidkleber gegriffen haben. Die tödliche Folge: multiples Organversagen.

Ein besonders bizarrer Fall eines tödlichen Sex-Unfalls ereignete sich jetzt in der indischen Millionenstadt Ahmedabad: Weil Salman Mirza kein Kondomzur Hand hatte, soll er laut "The Times of India" zu einem Epoxidklebergegriffen und damit sein Geschlechtsteil "abgedichtet" haben.

 Das ist das weltweit beliebteste Verhütungsmittel >>>

Ereignet hatte sich das Fiasko am 22. Juni in einem Hotel, in das der 25-Jährige laut Augenzeugen gemeinsam mit seiner Ex-Verlobten und einer weiteren Frau betreten haben soll, meldet die örtliche Polizei. Zusätzlich soll das Paar den Klebstoff im Drogenrausch auch mit Kokain gemischt und inhaliert haben.

Multiples Organversagen

Am nächsten Tag fand den jungen Mann sein Freund Firoz Shaik bewusstlos in einem Gebüsch in der Nähe eines Apartmentkomplexes. Im Sola Civil Hospital verstarb Mirza wenig später "an multiplem Organversagen".

Multiples Organversagen - auch Blutvergiftung genannt - ist eine außer Kontrolle geratene Entzündung im Körper, die ohne sofortige intensivmedizinische Behandlung immer tödlich ist.

Verursacht wurde diese möglicherweise durch den Missbrauch der Chemikalie - das prophylaktische Verhütungsmittel soll den Tod nur beschleunigt haben. Eine Obduktion soll nun Klarheit bringen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GesundheitSexVerhütungIndien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen