Knie verletzt! ÖSV-Star muss lange Pause einlegen

Cornelia Hütter muss im Ski-Weltcup mehrere Wochen aussetzen! Die 26-Jährige laboriert an einer Knieverletzung und kann frühestens 2019 wieder starten.

Schlechte Nachrichten für Fans von Conny Hütter! Österreichs Ski-Ass muss wegen einer Knieverletzung eine mehrwöchige Pause einlegen. Zumindest ist keine Operation notwendig.

Hütter klagte schon beim Super-G in Lake Louise über Schmerzen im rechten Knie. Vergangenen Samstag ging sie beim Super-G in St. Moritz an den Start, die Beschwerden wurden in der Zwischenzeit nicht weniger. Daraufhin unterzog sich die Steirerin einer MRI-Untersuchung in Innsbruck. Ergebnis: Knorpelfraktur an der rechten Oberschenkelrolle – fünf Wochen Trainings- und Rennpause.

"Beim Super-G in Lake Louise habe ich beim fünften oder sechsten Tor einen Stich im rechten Knie verspürt und konnte danach nicht mehr richtig Druck geben", berichtet Hütter. "Ich dachte nicht, dass dabei mehr passiert ist, deshalb habe ich die Zähne zusammengebissen und bin das Rennen in St. Moritz noch gefahren. Unsere Physiotherapeutin hat dazwischen super Arbeit geleistet, mir aber dringend zu einer MRI-Untersuchung geraten, um es abklären zu lassen. Ich habe die Diagnose mittlerweile verdaut und blicke wieder positiv nach vorne."

Somit wird sie in diesem Kalenderjahr kein Rennen mehr bestreiten können und 2019 ihr Comeback im Ski-Weltcup geben. Über den Advent und die Weihnachtsfeiertage steht für Hütter eine Therapie auf dem Programm, die sie in ihrer Heimat absolvieren wird. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSport-TippsWintersportSki AlpinÖSVCornelia Hütter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen