Körbchengröße HH bringt Erotikmodel "in Gefahr"

Ihre Körbchengröße bringt der 28-Jährige Ukrainerin viel Geld. Dennoch leidet sie darunter.
Ihre Körbchengröße bringt der 28-Jährige Ukrainerin viel Geld. Dennoch leidet sie darunter.Screenshot Instagram/ @louisakhovanski/
Louisa Khovanski hat so viel Holz vor der Hütte, dass sie regelmäßig unter Schmerzen leidet. Darum denkt die 28-Jährige über eine Verkleinerung nach.

Das Erste was einem bei Louisa Khovanski ins Auge sticht, sind vermutlich nicht ihre schönen Augen und ihr hübsches Gesicht, sondern eher ihre sekundären Geschlechtsmerkmale. Das ukrainische Erotikmodel hat Körbchengröße HH – und leidet darunter. So sehr, dass sie eine Verkleinerung in Erwägung zieht, wie sie dem "Daily Star" erzählt. Und das, obwohl sie mit ihrer üppigen Oberweite bei OnlyFans satte 50.000 Pfund (58.800 Euro) im Monat verdient. Zusätzlich ist sie auf YouTube, Instagram und Twitter aktiv.

Bereits als 9-Jährige litt das Mädchen unter ihren Brüsten und wurde oft wegen ihrer überdurchschnittlichen Größe gemobbt. Die heute 28-Jährige leidet sie unter ständigen Schmerzen und fühlt sich in allem, was sie trägt, unwohl. Auch beim Sport ist ihre Oberweite ein Hindernis.

Kleidung in Übergröße

Louisa, die auf Instagram 2,5 Millionen Follower hat, plant eine Brustverkleinerung, weil sie in der Gesellschaft akzeptiert werden möchte und glaubt, dass der Eingriff für ihre eigene Sicherheit entscheidend ist. "Ich muss in meinem Alltag weite Kleidung tragen, um mich nicht in Gefahr zu bringen", verriet Louisa. "Ich darf keine hübschen Oberteile wie andere Mädchen tragen, weil die Leute mich anstarren, wenn ich Rollkragenpullover oder T-Shirts trage, also trage ich Kleidung in Übergröße."

"Ich werde oft mit Pamela Anderson verglichen, aber mit natürlichen Brüsten. "Ich werde eine Operation in Betracht ziehen, wenn ich älter bin, um die Dinge etwas bequemer zu machen." Obwohl sie nicht viele negative Kommentare über ihren Körper erhält, wurde sie in der Vergangenheit wegen ihrer Brüste als "dumm" bezeichnet.

Wiener Barbie: "Werde wegen meiner Brüste diskriminiert"

Zukünftige Lehrerin?

Wie lange sie mit der Erotik noch weitermachen will, hält sich Louisa offen. Gerne würde sie als Lehrerin arbeiten. Das ginge aber erst nach der geplanten Brustverkleinerung, da sie ansonsten niemand einstellen würde. "Vielleicht werde ich nie als Lehrerin oder für andere Jobs eingestellt werden, aber ich habe hart gearbeitet, um finanziell stabil zu sein. Ich mache keine Selfies, sondern schaffe die Kunst der Verführung auf meiner OnlyFans-Seite. Ich habe eine freie Zeiteinteilung, kann von jedem Ort aus arbeiten und reisen, wann immer ich will, also glaube ich nicht, dass ich viel verloren habe."

Jetzt versucht sie, stolz auf ihren Körper zu sein und lässt sich von niemandem ihre Persönlichkeit vorschreiben. "Ich bin ein sehr bodenständiger Mensch. Am wichtigsten ist, dass ich ein tolles Publikum habe, das mich sehr unterstützt, worüber ich sehr glücklich bin."

OnlyFans-Model stirbt fast durch Sperma

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
LoveGesundheitErotik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen