Kurz warnt Bürger: "Wenn die Zahlen steigen, dann ..."

Sebastian Kurz (ÖVP) sagte am 1. Februar 2021 Lockdown-Erleichterungen an.
Sebastian Kurz (ÖVP) sagte am 1. Februar 2021 Lockdown-Erleichterungen an.HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) verkündete am Montag die lang ersehnte Lockerung des Lockdowns. Der Handel öffnet wieder, doch es gibt einen Haken.

Österreich sperrt wieder (ein bisschen) auf: Ab 8. Februar dürfen sämtliche Geschäfte und auch körpernahe Dienstleistungen mit neuen Regeln wieder ihren Betrieb aufnehmen. Auch Kinder dürfen, Coronatests vorausgesetzt, wieder in die Schule. "Heute" berichtete LIVE über die Pressekonferenz der Regierung. Alle neue Corona-Regeln auf einen Blick findest du HIER >

Die zaghaften Öffnungsschritte bergen aber auch ein Risiko, warnte Bundeskanzler Sebastian Kurz im Rahmen der Pressekonferenz. Im Umgang mit anderen Menschen sei für jeden Bürger des Landes weiterhin Vorsicht geboten.

Mehr lesen: Das sind alle neuen Corona-Regeln ab 8. Februar 2021

"Sobald man privat zusammenkommt, dann fallen nicht nur die Maske, dann gibt es auch keine Sorge mehr", konstatiert der Regierungschef. Daher seine große Bitte: "Gerade im privaten Bereich vorsichtig sein".

Drei Punkte sind laut Kurz jetzt extrem wichtig: "Erstens: Bitte verstehen Sie die Lockerungen nicht als Entwarnung. Zweitens: Wenn die Zahlen steigen, dann werden wir sofort wieder verschärfen müssen. Drittens: Wie lange das dauert, hängt von uns allen ab."

"Massive Alarmstimmung"

Derzeit rangiert Österreich bei einer 7-Tages-Inzidenz von 105.  Wenn die Zahlen durch die Öffnungsschritte wieder ansteigen, muss das Land aufpassen. Ab einer Inzidenz von 200 müsse "massive Alarmstimmung" herrschen, da dann die Gefahr eines explosiven Wachstums sehr groß sei, so Kurz.

Deshalb will die Regierung einen "Notbremsmechanismus" auf Bundesländerebene schaffen. Wird der 200er-Wert in einem Bundesland überschritten, müssten regionale Verschärfungen folgen.

Mehr lesen: Das musst du über die FFP2-Schutzmaske wissen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp, wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichCorona-MutationMaskenpflichtFFP2-MaskeLockdownCorona-ImpfungSebastian KurzRegierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen