Landeverbot für alle Briten-Flugzeuge in Österreich

Flughafen Wien-Schwechat.
Flughafen Wien-Schwechat.picturedesk.com
Ab Dienstag (22. Dezember) dürfen in Österreich keine Flugzeuge aus Großbritannien mehr landen.

Trotz Virus-Mutation durften am gestrigen Montag in Wien-Schwechat noch mehrere Flugzeuge aus Großbritannien landen - "Heute" berichtete. Doch damit ist ab heute (vorerst) endgültig Schluss! Ab 22. Dezember dürfen im Land nämlich keine Briten-Jets mehr auf Österreichs Flughäfen aufsetzen.

Wegen der Entdeckung einer neuen Corona-Variante in Südengland soll das Landeverbot bis zum 1. Jänner 2021 gelten. Außenminister Alexander Schallenberg stellte zudem klar, dass eine Ausweitung des Verbots auf andere Länder, in denen die Mutation ebenfalls nachgewiesen wurde, nicht ausgeschlossen werden könne.

Virus-Mutation gilt als besonders aggressiv

Mittlerweile haben bereits mehrere Länder Flug- und Landeverbote von Maschinen von und nach Großbritannien verhängt, um die Verbreitung der Virus-Mutation zu unterbinden. Die neue Corona-Variante soll um 70 Prozent ansteckender sein und gilt laut Experten als besonders aggressiv.

Einzelne Länder, darunter etwa Griechenland und Island, haben noch keine Entscheidung getroffen. Die Fristen für den Einreisestopp sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Sie liegen derzeit zwischen 48 Stunden und zwei Wochen. Die neue Virus-Variante wurde bereits in mehreren Ländern (Dänemark, Italien, Niederlande und Australien) nachgewiesen.

Britischen Forschern zufolge dürfte die Corona-Mutation für Kinder ansteckender als die bisherige Variante sein. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht die Situation bisher aber noch nicht außer Kontrolle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichCoronavirusFlughafenFlughafen Wien