Bundeskongress der Grünen

"Liebe Leonore!" Standing Ovations für Gewessler

Mit anhaltendem Jubel für Klimaschutzministerin Leonore Gewessler hat am Samstag der Bundeskongress der Grünen in Wien begonnen.

André Wilding
"Liebe Leonore!" Standing Ovations für Gewessler
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler wurde mit Jubel begrüßt.
GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com / Archivbild

Am Tagesprogramm steht am Samstag, 22. Juni, die Kür der Listen für die Nationalratswahl im September. Als Spitzenkandidat ist Bundessprecher und Vizekanzler Werner Kogler vorgesehen. Dahinter wollen sich Umweltministerin Leonore Gewessler, Justizministerin Alma Zadić, Klubchefin Sigrid Maurer und Generalsekretärin Olga Voglauer einreihen.

"Du hast Grüne Geschichte geschrieben"

Gewessler hatte diese Woche gegen den Willen der ÖVP für das EU-Renaturierungsgesetz gestimmt und damit für ihre Partei rechtzeitig zum Wahlkampf das Mäntelchen des gefügigen kleinen Koalitionspartners abgeschüttelt. Die mehr als 200 Delegierten in der Ankerbrotfabrik in Wien-Favoriten quittierten das mit Standing Ovations.

Grüner Bundeskongress stärkt Gewessler den Rücken

1/9
Gehe zur Galerie
    Jubel ohne Ende für <a data-li-document-ref="100142573" href="https://www.heute.at/s/leonore-gewessler-im-oe3-fruehstueck-bei-mir-100142573">Leonore Gewessler</a> beim Grünen Bundeskongress am 22. Juni 2024.
    Jubel ohne Ende für Leonore Gewessler beim Grünen Bundeskongress am 22. Juni 2024.
    TOBIAS STEINMAURER / APA / picturedesk.com

    "Liebe Leonore, das war ein unendlicher Sieg, ein unendlicher Sieg für die Natur", jubelte die Wiener Co-Parteichefin Judith Pühringer: "Du hast diese Woche Grüne Geschichte geschrieben."

    Das höchste Parteigremium der Grünen wählt nicht nur zwölf Plätze auf der Bundesliste, sie bestätigt auch alle Landeslisten für den Urnengang. Auf dem Programm steht eine Rede Koglers und seine Kür am späten Vormittag. Auch die weiteren Kandidaten hinter dem grünen Bundessprecher und Vizekanzler stellen sich Hearings.

    Regierungsbeteiligung als Ziel

    Vor fünf Jahren hatte Kogler eine 98,58-prozentige Zustimmung seiner Partei verzeichnen können. Bei der damaligen Nationalratswahl 2019 erreichten die Grünen dann 13,9 Prozent und schafften damit das Comeback in den Nationalrat. Aktuell liegt die nunmehrige Regierungspartei in Umfragen weit darunter. Ziel ist für Kogler dennoch eine weitere Regierungsbeteiligung, wie er zuletzt betont hat.

    1/59
    Gehe zur Galerie
      <strong>22.07.2024: AUA-Chaos! Wiener fahren 27 Stunden mit Flixbus heim.</strong> 200 Passagiere saßen in Nizza fest, weil AUA Flug stornierte. Urlauber hätten tagelang auf Ersatzflüge warten müssen – und nahmen den Flixbus! <a data-li-document-ref="120048927" href="https://www.heute.at/s/aua-chaos-wiener-fahren-27-stunden-mit-flixbus-heim-120048927">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847"></a>
      22.07.2024: AUA-Chaos! Wiener fahren 27 Stunden mit Flixbus heim. 200 Passagiere saßen in Nizza fest, weil AUA Flug stornierte. Urlauber hätten tagelang auf Ersatzflüge warten müssen – und nahmen den Flixbus! Weiterlesen >>>
      REUTERS

      Auf den Punkt gebracht

      • Der Bundeskongress der Grünen in Wien hat begonnen, mit Jubel für Klimaschutzministerin Leonore Gewessler
      • Am Tagesprogramm steht die Kür der Listen für die Nationalratswahl im September, mit Bundessprecher Werner Kogler als Spitzenkandidat
      • Die Grünen bestätigen auch alle Landeslisten für den Urnengang, während das Ziel von Kogler eine weitere Regierungsbeteiligung ist
      wil
      Akt.