4:1-Gala gegen Eindhoven! LASK auf Aufstiegskurs

Reinhold Ranftl gegen Eindhoven.
Reinhold Ranftl gegen Eindhoven.Bild: GEPA-pictures.com
Der LASK ist der K.o.-Phase ganz nahe gekommen. Österreichs Vizemeister feierte in der Europa-League-Gruppe D einen fulminanten 4:1-Heimerfolg gegen PSV Eindhoven, ist Zweiter.
Reinhold Ranftl, Dominik Frieser und "Joker" Joao Klauss ließen die Linzer nach dem Seitenwechsel über den zweiten Gruppensieg jubeln. Damit gewannen die Linzer nach dem 0:0 von Eindhoven auch das direkte Duell mit den Niederländern.

Sporting Lissabon setzte sich mit einem 2:0-Erfolg gegen Rosenborg Trondheim an die Tabellenspitze, hat neun Punkte auf dem Konto.

Elfer-Skandal weggesteckt



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auf der mit 14.000 Zuschauern restlos ausverkauften Linzer Gugl erlebte der LASK allerdings in der vierten Minute den Elfmeter-Schock. Eine Flanke von Denzel Dumfries hatte James Holland an den Arm bekommen, stand dabei einen halben Meter außerhalb des Strafraums. Trotzdem zeigte Referee Radu Petrescu auf den Elfmeterpunkt – eine katastrophale Fehlentscheidung. Daniel Schwaab verwertete das Strafstoß-Geschenk souverän – 0:1 (5.).

Die Stahlstädter brauchten eine halbe Stunde, um ins Spiel zu finden, machten dann aber so richtig Druck. Einen Frieser-Abschluss konnte Erick Gutierrez für seinen geschlagenen Keeper Jeroen Zoet mit dem Bauch von der Linie kratzen (38.). Einen Kopfball von Gernot Trauner kratzte der PSV-Schlussmann von der Linie (49.).

LASK dreht auf



Nach dem Seitenwechsel schnürten die Linzer den niederländischen Vizemeister so richtig ein, wurden mit dem Doppelschlag in nur vier Minuten belohnt. Ein abgeblockter Schuss von Thomas Goiginger landete bei Ranftl, der goldrichtig stand, zum 1:1 einschoss (57.). In der 60. Minute hatten die Linzer die Partie gedreht, diesmal stand Frieser bei einem Goiginger-Schuss, den Zoet nur nach vorne abklatschen lassen konnte, goldrichtig, grätschte den Ball über die Linie – 2:1 (60.).

In der Schlussphase warfen die zuletzt formschwachen Niederländer noch einmal alles nach vorne. Bruma scheiterte nach einem Konter am weitgehend beschäftigungslosen LASK-Schlussmann Alexander Schlager (75.).

Danach machte "Joker" Joao Klauss alles klar. Der brasilianische Knipser köpfte in der 77. Minute eine Ranftl-Flanke und in der 82. Minute eine Goiginger-Hereingabe zum 4:1-Endstand über die Linie.

Mit sieben Punkten liegen die Linzer damit vor den punktgleichen Niederländern auf dem zweiten Rang. Sporting Lissabon holte sich mit einem 2:0-Erfolg bei Rosenborg Trondheim die Tabellenführung. Sebastian Coates (16.) und Bruno Fernandes (38.) machten früh alles klar für die Portugiesen.











Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren