Lob für Arnie: "Immer zwei Tore wären perfekt"

ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel zog nach dem 3:0-Erfolg über Slowenien eine positive Bilanz. Und strich Doppelpacker Arnautovic hervor.

Zwei Spiele unter Franco Foda, zwei Siege. Besser hätte die Amtszeit des Deutschen auf der ÖFB-Trainerbank nicht beginnen können. Beim 3:0-Erfolg gegen Slowenien war schon viel von der Handschrift des Deutschen zu sehen.

Das freute auch ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel. "Das hat im Training schon gut ausgeschaut, die Mannschaft hat den Elan aus der Woche gut aufs Spielfeld gebracht", so der Wiener im ORF. Trotzdem hielt Schöttel zwei Tage vor seinem 51. Geburtstag fest: Slowenien ist nicht Deutschland oder Brasilien."

Sonderlob für Arnautovic

"Wir wollten eine spielfreudige Mannschaft sehen, das ist gelungen. Wir haben die Tore im richtigen Moment gemacht, das passiert auch nicht immer. Der Sieg war verdient, tut uns allen sehr gut", freute sich der ÖFB-Sportdirektor.

Ein besonderes Lob gab es für Marko Arnautovic. Der Stürmer gehört mittlerweile zu den Routiniers, zeigte mit einem Doppelpack auf. "Er ist einer der Ältesten, ist erfahren, spielt lang genug im Ausland bei guten Vereinen. Er weiß, dass er Verantwortung übernehmen muss. Das tut er auch. Wenn er in jedem Spiel zwei Tore für uns erzielt, ist das perfekt."

Ebenso hob Schöttel David Alaba hervor, der das ÖFB-Team am Sonntag verlassen wird. "Die Seite mit Marko Arnautovic war besonders auffällig. Er wird auf jeder Position der Mannschaft helfen. Das ist in der Öffentlichkeit ein großes Thema, innerhalb der Mannschaft aber nicht." (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen