Mann (27) erschießt Frau (30) auf Altersheim-Parkplatz

In der Nacht auf Samstag wurde im Schweizer Kanton Glarus eine 30-jährige Frau tot in einem Auto aufgefunden
In der Nacht auf Samstag wurde im Schweizer Kanton Glarus eine 30-jährige Frau tot in einem Auto aufgefundengoogle street view
In der Nacht auf Samstag wurde im Schweizer Kanton Glarus eine 30-jährige Frau tot in einem Auto aufgefunden – auf dem Parkplatz eines Altersheims.

Samstagnacht gegen etwa 1 Uhr wurde in Netstal (Kanton Glarus) eine 30-jährige Frau tot in einem Auto aufgefunden. Laut Angaben der zuständigen Kantonspolizei befanden sich ersten Erkenntnissen zufolge ein Mann und eine Frau auf einem Parkplatz bei einem Alterswohnheim.

"Aus noch ungeklärten Gründen kam es zu mehreren Schussabgaben", heißt es. Dabei habe die 30-jährige Frau tödliche Schüsse im Auto abbekommen.

Täter stellte sich

Der mutmaßliche 27-jährige Täter habe sich der Polizei gestellt. Nach der tat rief er die Polizei an und wartete vor Ort auf die Beamten, wie ein Polizeisprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. "Er konnte vor Ort widerstandslos verhaftet werden", heißt es. Die Tatwaffe wurde sichergestellt

Weder Hintergründe noch das Motiv sind derzeit unklar und werden durch die Staatsanwaltschaft Glarus in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei untersucht. Es handele sich aber um ein mutmaßliches Beziehungsdelikt.

Heimbewohner haben Schüsse mitbekommen

Der Vorfall ereignete sich bei einem Altersheim. Gegenüber dem Schweizer Onlinemedium "20 Minuten" schilderte eine Mitarbeiterin des Altersheim: "Als ich heute morgen zur Arbeit kam, sah ich noch die Polizei. Sie hatten ein Zelt aufgestellt und sicherten sie Spuren." Im Altersheim seien die Geschehnisse "natürlich ein großes Thema". 

 "Es ist sehr schockierend. Einige Bewohner haben die Schüsse mitbekommen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
SchweizTodesfallMordPolizeiWaffeKanton Glarus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen