Marktwerte: Er ist der große "Corona-Verlierer"

Das Coronavirus hat die Fußball-Ligen in Europa matt gesetzt, das wirkt sich auch auf die Marktwerte der Spieler aus. Es kommt zu dramatischen Einbrüchen.

Niemand weiß genau, wann die einzelnen Ligen den Betrieb wieder aufnehmen können, wann wieder Fans in den Stadien zugelassen sind und wieder Geld in die Kassen der Klubs gespült wird.

Entsprechende Auswirkungen hat das auch auf den Transfermarkt. Bei den Marktwerten der Spieler kommt es zu extremen Einbrüchen. Laut einer Studie geht der globale Transferwert der Spieler um ganze 28 Prozent zurück. Das heißt: Vor der Corona-Krise betrug der Wert noch 32,7 Milliarden Euro, jetzt nur noch 23,4 Milliarden Euro.

Was das für die einzelnen Spieler bedeutet, zeigt sich am Beispiel von Paul Pogba. Der Manchester-United-Star hatte vor der Krise noch einen Marktwert von 65 Millionen Euro vorzuweisen. Aktuell beträgt der Wert des französischen Weltmeisters aber nur noch 35 Millionen Euro.

Wie die Entwicklung weitergeht, ist noch offen. Für die Fußball-Stars steht zu befürchten, dass ihre Marktwerte mit Fortdauer der Corona-Probleme weiter in den Keller rasseln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandGood NewsSport-TippsFussballTransfrauManchester United

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen