"Mensch 2. Klasse" – Ungeimpfter attackiert Shop-Chefin

Buchshop-Besitzerin Alexandra bekam wegen der 2G-Kontrollen die geballte Ladung Wut ab.
Buchshop-Besitzerin Alexandra bekam wegen der 2G-Kontrollen die geballte Ladung Wut ab.Alexandra Diry
Seit Dienstag gibt es harte 2G-Kontrollen in Shops. Ein empörter Kunde ließ in einem Wut-Schreiben seinen Dampf bei der unschuldigen Buchhändlerin ab.

"Heute"  hörte sich bei den Händlern in der Neubaugasse um, was sie von der 2G-Kontrollpflicht halten (s. Video unten). In der Buchhandlung Hintermayer war man mittels Beschilderung und GreenCheck-App bestens auf die "Aktion scharf" vorbereitet. Geschäftsinhaberin Alexandra sorgt für eine klare Linie in ihrem Buchladen. "Die 2G-Kontrollen laufen heute problemlos ab. Die meisten Leute zeigen von alleine den Ausweis", stellt sie zufrieden fest. Obwohl sie sich nur an die gesetzlichen Pflichten hält, bekam sie aber den Ärger von ungeimpften Kunden zu spüren.

Im Video schildert Shop-Chefin Alexandra den Shitstorm, der in ihrem Mail-Postfach landete:

Abmeldungen und Wut-Mails

Um ihre Kundschaft vorzuwarnen, entsandte Alexandra in der Vorwoche einen Newsletter mit den neuen Regeln. Einige fassten die gut gemeinte Information aber als eiskalte Abweisung auf. "Wir haben in Bezug auf unseren Newsletter ein paar böse Rückmeldungen bekommen, auch Abmeldungen", erzählt sie. So schrieb einer entrüstet: "Als Ungeimpfter und Mensch zweiter Klasse werde ich nicht mehr bei Ihnen einkaufen." 

Sie selbst sei keine glühende Befürworterin der Maßnahme, sondern wolle schlichtweg selbst keine Strafen bekommen. "Wenn wenig los ist, geht es problemlos. Wenn viel los wäre, wird es schwierig für uns, weil wir keine Angestellten haben", beschreibt sie den Aufwand.

Mehr Lesen: Impf-Kontrollen an Kassa – Kunden werden immer brutaler

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pre Time| Akt:
2G-RegelWienNeubauShoppingHandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen