Merkur heiratet Billa - und feiert auf der Straße

Die Supermarkt-Marke Merkur gibt es nun nicht mehr. Noch im April werden alle Filialen zu "Billa Plus" - und das wird auf verschiedene Arten gefeiert.

Merkur hat Billa geheiratet und heißt ab sofort Billa Plus! Der Wechsel von Merkur zu Billa Plus geht nun sehr flott über die Bühne. Die Logos und Schriftzüge der alten Merkur-Filialen werden schon abmontiert – und mit fabriksfrischen Billa Plus Schildern getauscht.

Insgesamt 144 Märkte wurden in wenigen Tagen auf Billa Plus umgestellt. "In einem Kraftakt unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Partner wurden rund 700 Werbeschilder getauscht, 40.000 Einkaufswagen adaptiert, neue Arbeitskleidung und Namensschilder für 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgegeben und vor allem: mehr als 10 Millionen Preisschilder in allen BILLA- und BILLA-PLUS-Märkten ausgetauscht – in Handarbeit!", so das Unternehmen.

"Hochzeit" auf der Straße gefeiert

Die Fusion der beiden Märkte wird gebührend gefeiert. Nicht nur die Märkte bekommen hierfür einen neuen Look – sogar die LKWs haben sich dazu in Schale geworfen. Am Dienstag wurden sie ganz traditionell mit Schepperdosen ausgestattet und sind durch Wien gefahren. Dabei kreisten drei Billa-Hochzeits-Trucks am Dienstagmorgen ab 8 Uhr für etwa eine Stunde durch die Bundeshauptstadt - bei der Urania beginnend um den Ring.

 Auf diese Art sollte nicht nur auf Plakaten und Flugblättern, sondern sogar auf den Hochzeits-LKWs verkündet werden: Ab heute wird Merkur zu Billa Plus und damit Teil der Billa Familie , freut sich der Konzern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
ReweWirtschaftMerkurEinkaufShopping

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen