Mückstein hat "sehr konkreten Plan" für Corona-Herbst

Die vierte Welle ist da! Wie es im Herbst weitergeht, ist in Regierungskreisen offenbar schon fix. Mückstein kündigte einen "sehr konkreten Plan" an.

Am Rande eines Medientermins zur Verteilaktion der Schulstartpakete hat Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) erstmals über kommende Corona-Maßnahmen im Herbst gesprochen. Details verriet er zwar nicht, doch es gebe bereits einen "sehr konkreten Plan". Dieser werde derzeit mit dem Koalitionspartner ÖVP –  Kanzler Kurz weilt aktuell in Berlin – final abgestimmt.

Oberste Priorität sei es aber, Schließungen zu vermeiden. Darauf habe man bereits in den vergangenen Wochen hingearbeitet, sagte der 47-Jährige laut ORF im Hinblick darauf, dass etwa der Grüne Pass nur noch ab dem 2. Stich zu bekommen ist. 

Maskenpflicht in Innenräumen?

Was kommen könnte: Nach Wiener Vorbild überlegt Mückstein offenbar eine Verkürzung der Gültigkeitsdauer von Antigen-Tests auf 24 Stunden und eine Maskenpflicht in Innenräumen. Entsprechende Vorschläge seien von ihm eingebracht worden.

Wenig erfreut zeigte sich der Gesundheitsminister dabei über den aktuellen Impffortschritt in Österreich. Er sei mit der Impfrate "nicht zufrieden", erklärte der Mediziner. Weitere niederschwellige Angebote sollen folgen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Wolfgang MücksteinCoronavirusCorona-ImpfungCorona-MutationÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen