3-Jährige landet mit Corona auf der Intensivstation

Das Schicksal der kleinen Aurora ging viral.
Das Schicksal der kleinen Aurora ging viral.Screenshot/NewsNation Now
Eine 3-Jährige musste mit einer Corona-Infektion auf die Intensivstation verlegt werden. Ihre Mutter teilt Ängste und Gedanken in den sozialen Medien.

Im August 2021 infizierte sich die 3-jährige Aurora aus Tulsa im Bundesstaat Oklahoma (USA) mit Corona. Ihre Mutter, von Beruf Krankenschwester in der Notaufnahme, behandelt meist ungeimpfte Corona-Patienten. So kam es, dass sie den Virus nach Hause trug. Durch die Covid-Infektion hatte Aurora eine schwere Lungenentzündung, die eine Hospitalisierungnotwendig machte. Amelia Cannon, die Mutter von Aurora, teilte die Leidensgeschichte ihrer Tochter auf Facebook.

Hier lesen: Experte warnt: Immer mehr Kinder wegen Corona im Spital

Nach einer Woche verschlechterte sich der Zustand des kleinen Mädchens, weshalb sie auf die Intensivstationverlegt und beatmet werden musste. Um die zähen Sekrete in ihrer Lunge zu lösen, packten die Ärzte sie in eine vibrierende Weste. "Ich sehe das jeden Tag bei der Arbeit, aber wenn es das eigene Babyist...", schreibt die Mutter in einem Posting.

Glücklicherweise musste Aurora nur drei Tage auf der Intensivstation bleiben und konnte das Spital kurze Zeit später verlassen. 

Zu sehen, wie schlecht es ihrer Tochter ging, bereitete vor allem der Mutter viel Kummer. Sie hielt Auroras Geschichte für die sozialen Netzwerke fest, das Bewusstsein für die Impfung zu schärfen und so zu verhindern, dass noch mehr Eltern um das Leben ihres Kindes fürchten müssen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitUSACoronavirusKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen