Nach Gülle-Gestank kommt Schnee zurück nach Wien

Winterliches Wien: Neue Donau und Kahlenberg. Archivbild
Winterliches Wien: Neue Donau und Kahlenberg. ArchivbildTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Der Westwind sorgte am Donnerstag für einen olfaktorischen Frontalangriff auf Wien. Doch es kommt noch dicker: Wetter-Experten sagen Schnee voraus.

Der Frühling ist da – und damit geht es für die Bauern wieder hinaus auf die Felder. Das hat auch Folgen für die Bewohner der nahen Städte. Wegen der großen Menge an ausgebrachter Gülle im Tullnerfeld und dem Wiener Umland war die gesamte Bundeshauptstadt wie von einer unangenehmen riechenden Dunstglocke eingehüllt. Wie lange der Geruch nun über der Stadt liegen wird, hängt nun primär vom Wetter ab. 

Doch neben dem Gestank erwartet uns diese Woche noch etwas ganz anderes. Die Wetter-Experten der UBIMET und UWZ sagen Schneefälle bis nach Wien voraus. Schon am Donnerstag sank die Schneefallgrenze im Waldviertel (NÖ) auf rund 500 Meter. Die weitere Prognose im Detail: 

Schneefall im Osten

Am Freitag fällt aus der Nacht heraus an der Alpennordseite Regen. Damit sollte auch der üble Geruch wieder aus der Luft gewaschen werden. Mit einsickernder kälterer Luft sinkt die Schneefallgrenze vom Wienerwald und den niederösterreichischen Voralpen her rasch auf 800 bis 600 m.

Südlich des Hauptkamms ist es zu Beginn meist noch trocken, hier bilden sich am Vormittag einzelne, mitunter gewittrige Schauer. Abseits der Alpen trocknet es ab Mittag allmählich ab. Am Nachmittag fällt schließlich nur noch im Nordstau Schnee und ganz im Süden gehen letzte Schauer nieder.

Am Abend liegt die Schneefallgrenze dabei vom Wienerwald bis zum Außerfern bei 400 bis 600 m – auf dem Wiener Kahlenberg (484 m) ist also durchaus Schneefall möglich.  Der Wind weht dazu im östlichen Flachland lebhaft bis kräftig aus Nord.

Wochenende wieder sonniger

Am Samstag fallen in den Nordalpen und im Süden anfangs vereinzelt noch ein paar Flocken, spätestens ab Mittag ist es aber auch in diesen Regionen trocken. Ganz im Osten und im Westen ziehen flache Quellwolken durch, der freundliche Eindruck überwiegt aber bei weitem. Der Wind weht im Donauraum schwach bis mäßig aus Nord bis Ost.

Der Sonntag gestaltet sich weitgehend sonnig und trocken, nur im Westen ziehen zunächst harmlose Wolkenfelder durch, gegen Abend sind hier einzelne Tropfen möglich. Im Südosten weht schwacher bis mäßiger Südwind.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichSchneeUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen