Nach Pulli-Aufruf! Robert Seeger kann aufatmen

Nachdem sein geliebter Norweger-Pullover im Wäschetrockner eingegangen war, startete ORF-Reporterlegende Robert Seeger einen Hilfeaufruf. Nun gibt es gute Neuigkeiten.
Vor gut zwei Wochen hatte ORF-Reporterlegende Robert Seeger in einem emotionalen Aufruf auf YouTube und Facebook dringend um Hilfe gebeten. Sein Lieblingspullover, ein persönliches Geschenk von Ingemar Stenmark aus dem Jahre 1975, war im Wäschetrockner eingegangen.

Der 78-Jährige setzte daraufhin alle Hebel in Bewegung, um an ein gleiches Pullover-Modell zu kommen, doch ohne den geringsten Erfolg. Niemand in seinem Bekanntenkreis konnte Seeger helfen.

Doch nun gibt es endlich gute Neuigkeiten für den beliebten Sportkommentator und er kann aufatmen. In einem neuen Video richtet sich Seeger abermals an seine Unterstützer und bedankt sich bei allen, die bei der Aktion mitgemacht haben und ihm helfen wollten.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.AEG hilft Seeger aus der Klemme

"Nur es gab nirgendwo mehr so ein Modell zu kaufen und auch keinen mehr irgendwo auszuleihen", erzählt der 78-Jährige. Doch dann meldete sich das Unternehmen AEG mit einer freudigen Botschaft.

Der Elektrokonzern teilte Seeger mit, dass sie zwar keine Norweger-Pullover haben und auch keine produzieren, dennoch könnten sie dem ORF-Reporter helfen.

"AEG erklärte mir, dass sie einen Wäschetrockner haben, bei dem das in Zukunft nicht mehr passieren kann", so Seeger. Ein Gerät, das sogar schon fünfmal Testsieger war. "Und diesen Trockner habe ich mittlerweile zu Hause stehen".

Er könne nun seine restlichen 49 Norweger-Pullover "in aller Ruhe tragen und auch in aller Ruhe in den Trockner geben", erzählt ein sichtlich glücklicher Robert Seeger. Der 78-Jährige muss also auch in Zukunft nicht auf seine geliebten Pullover verzichten.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsVirale Videos