Immense Kosten

Nach Unfall in Thailand – Wiener muss 218.000 € zahlen

Karim wurde in Thailand in einen Unfall verwickelt. Am Samstag soll die Heimreise nach Österreich erfolgen. Die Kosten für die Familie explodieren.

Newsdesk Heute
Nach Unfall in Thailand – Wiener muss 218.000 € zahlen
Wiener verunfallt im Thailand-Unfall und sitzt nun fest
privat

Vor etwas mehr als einer Woche wurde ein 22-jähriger Wiener in einen folgenschweren Verkehrsunfall verwickelt. Im Thailand-Urlaub verunfallte Karim, ein Auto soll während der Fahrt in das Moped gerast sein, welches er gelenkt hatte.

Nach dem schweren Crash musste Karim in ein Spital in Bangkok geflogen werden, mehrere Operationen folgten. Der 22-Jährige erlitt mehrere schwere Knochenbrüche und sogar eine Gehirnblutung – diese konnte glücklicherweise gestoppt werden. Auch ein Auge wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

Gegenüber "Heute" zeigt sich die Familie dankbar für die großartige Unterstützung. Da die Wiener auch weiterhin auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, kann man auch weiterhin einen Beitrag zum Wohle der Familie leisten. 
Spendenaufruf nach schwerem Unfall im Urlaub: Hier kannst du Karim helfen >>>

Alleine Rückflug kostet 130.000 Euro

Mittlerweile sind die Verlegungs- und Behandlungskosten für die Familie regelrecht explodiert. Der Grund: Seine Reiseversicherung galt nur für den europäischen Raum, ein folgenschwerer Fehler. Denn mittlerweile belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 218.000 Euro. Alleine der Rückflug – dieser soll "Heute"-Informationen zufolge am Samstag durch ein privates Flugrettungsunternehmen erfolgen – schlägt sich mit umgerechnet 130.000 Euro zu Buche.

Geplant ist, dass es nach der Landung in Schwechat (gegen 21.40 Uhr) unter Aufsicht des Bundesheeres direkt ins AKH nach Wien geht. Die Kosten für den Rückflug alleine: 130.000 Euro. In ihrer Verzweiflung startete die Familie bereits einen Spendenaufruf. Bislang sind rund 71.000 Euro zusammengekommen. 

    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 22-jähriger Wiener war in Thailand in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, der zu schweren Verletzungen führte
    • Die Kosten, einschließlich des Rückflugs, belaufen sich auf etwa 218.000 Euro, da die Reiseversicherung nur für den europäischen Raum galt, was zu finanziellen Schwierigkeiten für die Familie führte
    • Ein Spendenaufruf wurde gestartet, um die immensen Kosten zu decken, und bisher wurden etwa 71.000 Euro gesammelt
    red
    Akt.
    ;