Nadal legt sich mit der Schiedsrichterin an

Im Viertelfinal-Duell der Australian Open gegen Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem ist Rafael Nadal der Kragen geplatzt. Er legte sich mit der Unparteiischen an.

Der Spanier ärgerte sich vor allem über die Shot Clock. Mehrfach forderte der Weltranglisten-Erste bei Stuhlschiedsrichterin Aurelie Tourte mehr Zeit. Vor allem nach langen Ballwechseln. Nadal hatte offenbar große Probleme den Schweiß vor Aufschlägen von Armen und Händen abzuwischen.

"Du magst also das gute Tennis nicht?", schnauzte der Spanier die Schiedsrichterin bei einem Ballwechsel an, nachdem Nadal eine Warnung wegen Zeitüberschreitung kassiert hatte.

Danach holte der 33-Jährige sogar einen am Rande des Courts sitzenden Turnier-Direktor zu sich. Nadal verlangte, die Shot Clock etwas später zu starten. Doch der Wunsch des spanischen Stars wurde nicht erhört.

Stuhlschiedsrichterin Tourte handelte korrekt. Unmittelbar nachdem die Französin den Spielstand angesagt hatte, starteten die 25 Sekunden. Oftmals zu wenig Zeit für Nadal, der all seine Rituale vor dem Aufschlag unterbringen muss.

Vom Frust des Spaniers ließ sich Dominic Thiem nicht beeinflussen. Österreichs Nummer eins machte den ersten Satz im Tie-Break zu, holte sich auch den zweiten Durchgang im Tie-Break.

Update: Thiem setzt sich im Vier-Statz-Krimi durch und zieht ins Halbfinale der Australian Open ein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsTennis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen