Attacke auf FPÖ-Chef

NEOS-Brandstätter teilt aus: "Kickl ist eine Witzfigur"

Im Talk mit "Heute" erklärt EU-Kandidat Helmut Brandstätter, was er von Kurz und Benko hält. Kickl sei für ihn "lächerlich" und eine "Witzfigur".

Christian Tomsits

Trotz langer Karriere (ORF, n-tv, Kurier) und fast 69 Lebensjahren fühlt sich NEOS-Spitzenkandidat durch den spöttischen Spruch "Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa" nicht provoziert: "Solang man lernt, bleibt man jung. Ich bin weder Opa, noch schickt mich jemand", meinte Helmut Brandstätter im "Heute"-Talk.

Brutalo-Attacke auf FPÖ

Dann teilte der ehemalige Top-Journalist ziemlich rabiat gegen den politischen Gegner aus: Die FPÖ "und ihre rechtsextremen Hawara wollen die EU zerstören", Kickl versuche "uns alle einzusperren", sei "letztlich lächerlich" und "eine Witzfigur". Na bumm! Da wird die Antwort des FPÖ-Chefs wohl nicht lange auf sich warten lassen…

Das Wahlziel des NEOS-Kandidaten: "Zwei oder drei Mandate" erreichen, um sich im "EU-Arbeitsparlament" für Bildung, Forschung, Klima und Industrie einzusetzen. "Junge Leute sollen Schule, Lehre und Studium im Ausland machen können. Österreich muss Produktion wieder ins Land zurückholen."

Leben, Lieben, Lernen – das ist für mich Europa
NEOS-Kandidat Helmut Brandstätter
hat mehrere Bücher herausgegeben, zuletzt "Erlebtes Europa"

Jeder Mensch in Europa solle im Laufe seines Lebens die Chance bekommen, Schule, Lehre oder Studium in einem anderen Land machen können.  "Leben, Lieben, Lernen – das ist für mich Europa."

NEOS-Brandstätter teilt aus: "Kickl ist eine Witzfigur"
Brandstätter nahm sich im Polit-Interview mit "Heute"-Chrefreporter Tomsits kein Blatt vor den Mund.
Helmut Graf

Was Helmut Brandstätter über Benko, Kurz und Co. zu sagen hat und warum er beim Thema Sicherheit für eine EU-Armee ist, sehr ernsthafte Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine unterstützt und bei welcher Wissensfrage er – ähnlich wie die Grüne Lena Schilling – fast gestolpert wäre, erfährst du hier im Video.

Das ganze Interview im Video:

Die Bilder des Tages

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer</strong>. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, <a data-li-document-ref="120048427" href="https://www.heute.at/s/so-viel-zahlt-das-ams-an-arbeitslose-afghanen-und-syrer-120048427">welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.</a>
    19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.
    Picturedesk; "Heute"-Collage

    Auf den Punkt gebracht

    • NEOS-Kandidat Helmut Brandstätter äußert sich in einem Interview kritisch über die FPÖ und deren politische Agenda, bezeichnet Herbert Kickl als "lächerlich" und eine "Witzfigur"
    • Sein EU-Wahlziel sind zwei oder drei Mandate, um sich besonders beim Thema Bildung in der EU für Österreich starkmachen zu können
    ct
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen